60 Jahre Siedlergemeinschaft Neustadt - und immer noch aktuell!

In diesem Jahr wird die Siedlergemeinschaft Neustadt a. Rbge im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V. 60 Jahre alt. Auf dieses Ereignis machte der Vorsitzende Werner Schünemann die anwesenden 41 Mitglieder während der Jahreshauptversammlung aufmerksam. Unter ihnen der 91jährige Eduard Andag, einer der Gründungsmitglieder der Gemeinschaft, die es unter den besonderen Bedingungen der Nachkriegszeit geschafft haben, durch gegenseitige Unterstützung beim Bau und den Austausch von Geräten und Material ein eigenes Heim zu schaffen.
Dieser Zusammenhalt hat auch bis in die heutige Zeit Bestand, wozu auch die vielfältigen Veranstaltungen und gemeinsamen Unternehmungen, wie z.B. Tanzvergnügen, Reisen im In- und Ausland und Wanderungen beigetragen haben. Nachdem die Versammlung der verstorbenen Mitglieder gedacht hatte, ließ der Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht die Aktivitäten im Jahre 2014 Revue passieren:
° Die Wandergruppe war 4 mal in der Region unterwegs, die Strecken waren ca. 5 - 7 km lang und führten die Wanderer durch das Neustädter Land, den Deister und die Landeshauptstadt Hannover. Begeistert waren die Teilnehmer von der Tagesfahrt nach Bremerhaven mit dem Besuch im Deutschen Auswandererhaus und dem interessanten Hafenviertel.
° Auch die Skatspieler waren fleißig und mit etwas Glück konnten interessante Sachpreise für den Oster- oder Weihnachtstisch gewonnen werden.
° Fahrten zur Landesgartenschau in Papenburg, zum Weihnachtsmarkt in Wernigerode und die Mehrtagesfahrt in das Elsass wurden gut angenommen und brachten viele schöne Erinnerungen und Bilder, über die sich die Reiseteilnehmer in einer "Bilderbörse" noch einmal erfreuen konnten.
° Seit vielen Jahren gehört es zur Tradition, am Himmelfahrtstag mit dem Fahrrad durch das Neustädter Land zu fahren. Als Abschluss gibt es dann gewöhnlich einen kräftigen Eintopf.
° Am 14.08. wurde im Vereinsheim des TSV Neustadt gegrillt, ein Erfeignis vor allem für die älteren Mitglieder, die aufgrund körperlicher Einschränkungen die anderen Angebote nicht nutzen können; eine gute Gelegenheit, alte Kontakte wieder aufzunehmen und Erinnerungen auszutauschen.
° Wichtige Informationen vor allem für die ältere Generation wurden von einem "Sicherheitsberater für Senioren" vermittelt, der sehr eindringlich vor den Gefahren von Schockanrufen, dem "Enkeltrick" oder unseriösen Gewinnver-
sprechen warnte. Über die vielfältigen Angebote und Probleme bei einer Heimunterbringung wurden die Mitglieder bei einem Besuch in einer Seniorenresidenz aufgeklärt.

Zu den angenehmen Aufgaben des Vorstands gehört ganz sicher die Mitteilung über die besonderen familiären Ereignisse. Im abgelaufenen Jahr waren dies 9 Jubiläen:
Silberene Hochzeit: Irene + Heinz-Jürgen Siedow, Hannelore + Heinz Scheiblich
Goldene Hochzeit: Heidemarie + Rolf Mallohn, Gabriele + Gerhard Janowski, Ingeborg + Manfred Lütke, Ursula + Friedrich Flügge, Sigrid + Jürgen Weidner,
Christa + Johann Szymanski, Lore + Alois Bogon. Der Vorsitzende gratulierte den Jubilaren zu dem Ereignis, das satzungsgemäße Geldgeschenk hatten sie bereits an ihrem Ehrentag erhalten.
Nach dem Bericht des Kassenverwalters Heinz Mundt und dem Revisionsbericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Als Ersatz für den ausgeschiedenen Kassenprüfer Erich Ebenhan wurde das Mitglied Gerd Reuter gewählt.
Für das Jahr 2015 kündigte der Vorsitzende Fahrten zum Heidebacktheater in Walsrode, die Hämelschenburg und Bad Pyrmont sowie eine Mehrtagesfahrt nach Paris an. Ebenso werden die Wanderungen in der Region Hannover fortgesetzt und eine Fahrt mit Besichtung zur Marienburg unternommen.
Vorstandsmitglied Hans-Dieter Feise informierte in einem Kurzreferat über die Struktur der Pflegesätze in den Seniorenheimen und machte anhand aktueller Beispiele deutlich, wie wichtig das Mitführen von persönlichen Daten, wie z.B. Name, Anschrift, Telefonkontakte, Angaben über Hausarzt, Medikamente im Notfall sein kann, um Rettungskräften die erforderlichen Hinweise für die weitere Behandlung zu geben. Ein ebenso wichtiges Dokument ist eine Patientenverfügung, in der Einzelheiten zu ärztlichen Maßnahmen festgelegt sind.
In der Siedlergemeinschaft Neustadt sind derzeit 94 Mitglieder erfasst. Trotz der immer noch positiven Entwicklung forderte der Vorsitzende die Anwesenden zur Werbung neuer Mitglieder auf. Neben den vielfältigen Veranstaltungen der Siedlergemeinschaft sind es insbesondere die Angebote des Verbandes Wohneigentum e.V. für die bundesweit 360 000 Mitglieder, die eine Mitgliedschaft interessant machen. Nachdem man sich mit einem kleinen Imbiss gestärkt hatte, schloss der Vorsitzende die Versammlung.

Hans-Dieter Feise, Neustadt am 24. Februar 2015
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.