Trainingslager ein voller Erfolg

    Am 06.04.2015 trafen wir uns um 9:30 Uhr am Aystetter Sportplatz um ins Trainingslager nach Mödingen zu fahren. Mit insgesamt 47 Spieler (D1-D4) und 7 Betreuern wurde dieses Trainingslager absolviert. Angekommen in Mödingen wurde das Gepäck erst einmal in einen Raum untergestellt und wir hatten ein wenig Zeit zum erkunden. Kurz danach begrüßte uns Herr Hartmann und erklärte ein paar Hausregeln. Danach konnten wir unsere Zimmer alle beziehen, ehe es um 12 Uhr Mittagessen (Spaghetti Bolognese) gab. Nach dem Mittagessen konnten die Jungs sich frei beschäftigen, ehe es um 14:30 Uhr mit der 1. Trainingseinheit los ging. Koordinations- und Passübungen sowie das von Uwe selbst zusammenmontierte Fußballtennis, war der heute Schwerpunkt. Nach dem Training gingen alle Spieler zum duschen ehe es heute um 17:30 Uhr das erste Abendessen (Currywurst mit Pommes) gab. Wer wollte konnte dann um 18:30 Uhr bei der D1 die Turnierform „Championsleague“ mitspielen. Andere beschäftigten sich dann aber doch eher mit Tischtennis, Monopoly oder Pokern. Um 22:00 Uhr verabschiedeten die Trainer die Jungs dann ins Bett.

Um ca. 7 Uhr wurden die Jungs am nächsten Morgen dann für den ersten Morgenlauf geweckt. Ein wenig überrascht waren einige schon, doch es meckerte keiner. Ganz zum entsetzen der Trainer. :) Nach ca. 25 Minuten waren wir dann wieder zurück und jetzt schmeckte das Frühstück natürlich umso besser und jeder freute sich darauf. Um 9:30 Uhr ging es dann weiter auf dem Fußballplatz. Hier wurde der Schwerpunkt auf Koordination, Kondition und Kraft gelegt. Auch hier zog jeder einzelne der Spieler toll mit. Abgeschlossen wurde diese Einheit dann noch mit einem Abschlussspiel gegeneinander. Zum Mittagessen fanden sich dann alle wieder ein und heute gab es Fleischpflanzerl mit Schupfnudeln. Hier konnte sich jeder noch einmal den Bauch vollschlagen, ehe nach der Mittagspause das nächste Training auf dem Programm stand. Hier wurde die Turnierform „Holland“ gespielt, in der jeder gegen jeden und jeder mit jedem einmal spielt. Am Ende konnte sich Max aus der D2 vor Tom und Michi durchsetzen. Anschließend spielten wir gegen unsere D1 ein Trainingsspiel. Hier ließ aber irgendwie die Kraft nach und man hatte wieder viel zu viel Respekt vor den Gegenspielern. Am Ende verloren wir das Spiel (30 Min) mit 0:4. Anschließend konnten die Jungs sich wieder duschen, ehe man sich auf das Abendessen freuen konnte. Heute gab es Käsespatzen. Um 19:45 Uhr trafen wir uns dann im Gruppenraum um einige Taktische Sachen zu besprechen, was für eine Aufgabe jeder Spieler auf welcher Position hat. Wer wollte konnte ab 20:30 Uhr das DFB-Pokalspiel Dortmund gegen Hoffenheim anschauen. Andere spielten noch ein wenig, andere gingen ins Bett, aber einige sahen auch den Sonntagsschuss von Sebastian Kehl.

Am nächsten Morgen waren die Jungs schon ein wenig verschlafener als gestern, als um 7 Uhr wieder der Weckdienst auf der Matte stand. Wieder ging es 25 Minuten zum joggen. Zwischendrin wurden noch einige Sprints absolviert. Hier ein ganz großes Lob an die Mannschaft die diese Laufeinheiten komplett durchgezogen hat. Nach dem Frühstück (Semmeln mit Wurst, Käse, Marmelade oder Cornflakes) ging es dann um 9:30 Uhr wieder weiter mit Koordinationstraining und Torschusstraining. Nachdem wir dann noch das Training mit einem Abschlussspiel so gut wie beendeten gingen wir die Taktischen Vorgaben vom gestrigen Abend noch einmal auf dem Fußballplatz durch um es live zu demonstrieren. Um 11:30 Uhr kam dann auch Sebi an. Leider konnte er nicht mitfahren, da er sich einen Zeh gebrochen hatte 2 Tage zuvor. Trotzdem fanden wir es klasse das er gekommen ist und das zeigt auch was für ein toller Teamgeist in euch steckt. Zum Mittagessen um 12 gab es heute Schnitzel mit Kartoffeln. Danach hatten die Jungs erst einmal bis 14:30 Uhr Zeit um sich zu erholen. Am Nachmittag wollten wir dann gegen die D2 spielen. Vorher aber wurden noch einige Stationen aufgebaut (Torwand, Zielschießen, etc.). Das Spiel gegen die D2 wurde mit 3:1 gewonnen. Die erste Hälfte davon war richtig gut von uns, aber die 2. Hälfte vergessen wir mal lieber. Hier war dann kein Zug mehr drin, Technische Fehler und keine Laufbereitschaft mehr. Das gab nach dem Spiel den Anlass noch einen kleinen Sprintparcour aufzubauen. Am Ende wusste aber glaube ich jeder, dass das in der 2. Hälfte nix war. Zum Abendessen gab es heute Fleisch mit Nudeln. Anschließend hatten die Jungs wieder Freizeit und um 20:30 Uhr konnte wieder jeder der wollte das DFB Pokalspiel Leverkusen gegen Bayern anschauen. Einige hielten eisern bis zum Elfmeterschießen durch. Nach dem Spiel fielen aber alle müde ins Bett.

Aber die bösen Trainer kamen am nächsten Morgen um 7 Uhr schon wieder rein und weckten die Jungs. Diesmal liefen wir ohne D2 und D4. Das Tempo wurde beim heutigen Morgenlauf gesteigert. Aber auch hier hielten alle klasse mit. Nach dem Frühstück spielten wir gegen die D4. Auch hier wurde wieder super Kombiniert und zum Großteil das umgesetzt was wir Tags zuvor gesagt hatten. Am Ende gewannen wir 5:0. Nach dem Mittagessen (Fleisch mit Reis) konnten wir den Hühnerstall sowie kleine Küken anschauen. Normalerweisen sollte es dann zum Eisessen gehen, doch das wurde auf später verschoben. Also spielten wir wieder gegen die D1. In der ersten Halbzeit machten wir unsere Sache richtig gut und das sah man auch am Ergebnis. 0:0 stand es dort. Aber irgendwie haben wir immer etwas mit der 2. Halbzeit hier im Trainingslager. Jetzt lief nämlich überhaupt nichts mehr zusammen. Folgerichtig konnte die D1 das Spiel am Ende mit 3:0 gewinnen, weil wir einfach keine Disziplin mehr hatten. Hier wäre definitiv mehr drin gewesen. Anschließend veranstalteten wir mit allen JFG D-Mannschaften eine Championsleague Turnierform. Auch die Trainer stellten hierbei eine Mannschaft. Um 16:45 Uhr ging es dann mit dem Traktor und Anhänger Richtig Eisdiele. Um 17:30 Uhr waren wir dann wieder zurück und um 18 Uhr gab es schon Abendessen (Grillsession). Um 19:30 Uhr waren dann die Jungs wieder gefragt. Wir veranstalteten einen „Bunten Abend“. Hierbei musste sich jedes Zimmer etwas überlegen, was sie vor alles aufführen wollten. Es waren richtig tolle Ideen von allen dabei. Natürlich mussten sich auch einige überwinden etwas zu machen, doch am Ende war es ein richtiger Erfolg. Die D1 führte eine Tanznummer auf und spielte Lohwalds next Topmodel. Die D2 brachte uns die Nachrichten nach Mödingen, die D3 spielte eine Quizsendung und das andere Zimmer spielte eine „Rockerband“ mit dem Lied „alle meine Entchen“ auf und die D4 imitierte die Trainer nach. Einen würdigen Sieger fanden wir war die D4 Gruppe, die Christian perfekt nachspielte und auch so realitätsnah. Nochmals ein großes Lob an alle. Um 21 Uhr saßen wir dann alle am Lagerfeuer, ehe ein Spieler der D2 ein Lied anstimmte. Irgendwann war der Bann dann gebrochen und auch unsere Jungs fingen zu singen an. Der letzte Abend war für alle ein voller Erfolg und hat auch jedem Spaß gemacht.

Am Freitagmorgen dachten einige das nichts mehr auf dem Programm steht. Aber die Trainer standen wieder um 7 Uhr auf der Matte. Heute ging es aber beim laufen ganz chillig zu. Eine Auslaufrunde ohne schnelles Tempo wurde gelaufen was aber keinem etwas ausmachte. Nach dem Frühstück ging es darum, die Koffer zu packen und vor das Haus zu räumen, da wir das Haus noch besenrein übergeben mussten. Den Jungs und uns hat das gesamte Trainingslager großen Spaß gemacht. Wir Trainer waren sehr zufrieden mit euch und ihr wart eine richtige Vorzeigetruppe. Ihr habt nirgends gemeckert egal ob es beim Laufen war oder in den Trainingseinheiten. Auch in der Freizeit habt ihr euch anständig aufgeführt und das zeigt uns auch, dass ihr alles erreichen könnt was ihr wollt, wenn ihr es wollt. Nochmals ein großes Lob an alle Spieler und das Team vom Stettenhof. Uns hat es Spaß gemacht und freuen uns schon auf das nächste Trainingslager.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.