TC Neusäß Schwarzbräu-Cup

Die Siegerehrung
  DTB – Ranglistenturnier 2015 beim TC Neusäß

5. TCN Schwarzbräu Cup 2015 bei sonnigem Herbstwetter und sehr hohem Leistungsniveau

Ein kleines Jubiläum konnte heuer der Tennisclub Neusäß mit seinem Schwarzbräu-Cup feiern. Nach den Statuten des Deutschen Tennisbundes wurde bei idealem Tenniswetter der 5. Schwarzbräu-Cup vom 18.09.2015 bis 20.09.2015 wieder sehr erfolgreich durchgeführt.

Die Turnierleitung des TCN mit den Herren Josef Wildenauer, Daniel Feiger, Dr. Stefan Boenke und Axel Burger konnten wieder sehr LK-starke Spieler aus der Region und aus ganz Bayern begrüßen. Insgesamt waren 44 Spieler in den Altersklassen Herren 40, Herren 50 und Herren 60 gemeldet. Die Akzeptanz dieses DTB-Ranglisten-Turnieres war bei den gemeldeten Leistungsklassen (LK) deutlich sichtbar. So gab es einen LK4 -, vier LK7 -, zwei LK8 -, fünf LK9 - und vier LK10 Spieler. Das Leistungsniveau versprach schon bei den Meldungen herausragende Matches.

Der Bayerische Tennisverband (BTV) wird sicher mit Freude feststellen, dass dieses Turnier bereits fester Bestandteil im Turnierkalender der schwäbischen und Münchener Mannschaftsspieler ist. Insgesamt wurden sehr gute 54 Spiele (inkl. der Nebenrunden) abgewickelt.

Der Tennisclub Neusäß und zahlreiche Mitglieder konnten auf der TCN Anlage wieder viele bekannte Gesichter aus den Vorjahren begrüßen werden. Besonders stolz ist man auf die Meldung von Michael Austen, derzeit Deutsche Rangliste Nr. 8 Herren 40 und LK4-Spieler vom TC Dachau 1950 gewesen. Der an Nr. 1 gesetzte Spieler konnte heuer seiner Favoritenrolle gerecht werden, nachdem er letztes Jahr im Halbfinale im Matchtiebreak ausgeschieden war.

Herren 40
Bei den Herren 40 waren die LK-stärksten Spieler gemeldet. Gesetzt wurden an Nr. 1 Michael Austen (LK4) vom TC Dachau, an Nr. 2 Damian Offik (LK7) vom TSV/TC Haunstetten als letztjähriger Sieger, an Nr. 3 Klaus Röder (LK7) vom TC Augsburg Siebentisch und an Nr. 4 Richard Stetter (LK7) vom TC Günzburg.

Mit Peter Böck (LK11) erreichte ein ungesetzter Spieler vom TC Neusäß/SV Stadtwerke Augsburg in einem hochklassigen Match gegen Wolfgang Schießler (LK8) vom TC Friedberg mit 4:6/6:2/10:5 die nächste Runde. Beim nächsten Spiel gegen Michael Austen war Peter Böck dann allerdings chanchenlos und musste ein bitteres 0:6/0:6 einstecken.

Im Finale trafen dann die an Nr. 1 (Michael Austen) und an Nr. 2 (Damian Offik) gesetzten Spieler aufeinander. Offik konnte dem enormen Druck und der Präzision von Austen nicht standhalten. In einem hochklassigen Endspiel gewann schließlich Michael Austen verdient mit 6:2/6:3.

Herren 50
Die Herren 50 bildeten mit nur 11 Meldungen das schwächste Teilnehmer-Feld. Davon war mit 5 Spielern der TCN selbst vertreten. Helmut Möckel (LK13), Axel Burger (LK15), Klaus Langguth (LK15), Dr. Werner Dieminger (LK19) und Dr. Stefan Boenke (LK23) konnten den Heimvorteil jedoch nicht nutzen. Als Geheimfavorit entwickelte sich Johann Fichtner (LK14) vom TC Aichach. Zuerst schlug er in einem engen Match Axel Burger in der ersten Runde mit 7:6/6:2. Anschließend traf Johann Fichtner auf den an Nr. 2 gesetzten Helmut Möckel. Für Möckel war es nach einer langen Verletzungspause das erste „Pflichtspiel“ um Punkte. Möckel stemmte sich mit aller Macht gegen die Niederlage und konnte nach 2 ½ Stunden ein 5:7/6:7 gegen Johann Fichtner nicht verhindern. Fichtner spielte sehr clever und routiniert.

So wunderte sich niemand mehr, als am Sonntag im Halbfinale der nächste Gegner von Johann Fichtner, Helmut Strobl (LK16) vom TC Mering, mit 3:6/3:6 beide Sätze klar verlor und Fichtner verdient ins Herren 50 Finale einzog. Im Endspiel traf er auf Wolfgang Haule (LK14) vom TSV Hilgertshausen. Haule hatte im anderen Halbfinale die Nr. 1 Manfred Thieser (LK13) vom TC Rot-Weiß Gersthofen mit 7:5/6:4 besiegt und dabei einen sehr starken Eindruck hinterlassen. Haule war dann auch im Finale nervenstark und dominant. Haule gewann verdient bei einem Spielstand von 6:0/3:1 durch Aufgabe von Fichtner das Finale. Johann Fichtner musste seinen vorhergehenden Spielen Tribut zollen und war einfach zu erschöpft. Trotzdem Glückwunsch an Beide für Ihre hervorragenden Leistungen.

Herren 50 Nebenrunde
Im Finale der Nebenrunde Herren 50 kam es zweimal zu einem reinen TC Neusäß Duell. Im ersten Duell spielte Axel Burger (LK15) gegen Dr. Stefan Boenke (LK23). Boenke machte ein klasse Spiel, konnte aber letztendlich Burger nicht gefährden. Burger gewann somit verdient mit 6:2/6:1. Dr. Werner Dieminger (LK19) zog glücklich durch eine verletzungsbedingte Aufgabe von Helmut Möckel (LK13) ins kleine Finale ein. Hier kam es zum zweiten Duell. Dr. Werner Dieminger hatte somit die große Chance gegen Axel Burger (LK15) für eine Überraschung zu sorgen. Das Spiel fand vor zahlreichen TCN-Zuschauern statt. Daumen wurden für Beide gedrückt. Burger spielte von Anfang an sehr fokussiert und musste oftmals einen 15:40 Spielstand aufholen und somit zahlreiche Spielbälle gegen sich abwehren. Dieminger blieb immer dran und machte ein großartiges Match. Letztendlich war sein 2. Aufschlag jedoch sein wunder Punkt. Der aufschlagstarkestarke Burger hielt stets souverän dagegen und konnte mit seinem guten Netzspiel immer wieder punkten. Der Druck für Dieminger, ständig fast fehlerfrei spielen zu müssen, war einfach zu groß. Die echten "big points" machte Axel Burger. Burger gewann zum Schluss diese großartige Partie verdient mit 6:2/6:3. Für Beide gab es viel Applaus.

Herren 60
Die Herren 60 waren, wie die Herren 40, ebenfalls mit sehr guten LK-Spielern besetzt. Die Nr. 1 der Setzliste, Helmut Fischer (LK9) vom FC 74 München, wird z.B. unter den Top 100 der deutschen Rangliste geführt. Als Nr. 2 wurde Werner Hofmann (LK9) vom 1. FC Gunzenhausen gesetzt, als Nr. 3 Michael Leininger (LK9) vom TSV Feucht. Die Nr. 4 Andreas Loth (LK10) vom TSV Gilching rundete das starke Quartett der Setzliste ab. Bei den durchweg auf hohem Niveau stattfindenden Spielen, gab es eine Überraschung nach der anderen. Das Finale erreichte von den gesetzten 4 Top-Spielern nur die Nr. 2 gegen Michael Immerz (LK12) vom TC Neugablonz. Hofmann konnte sich in einem klasse Match mit 6:2/6:2 verdient durchsetzen.


Oberschiedsrichter
Den gesamten Turnierverlauf überwachte der stets präsente Verbands-Oberschiedsrichter Helmut Leicht vom TSV/TC Haunstetten, ohne dass es konkrete Situationen gab, bei denen er eingreifen musste. Er wurde besonders für seine Übersicht gelobt.

Einzelergebnisse der Sieger in der Übersicht:
Herren 40 Finale
Austen M. (TC Dachau) : Offik D. (TSV/TC Haunstetten)​​6:2/6:3
Herren 40 Nebenrunde Finale
Illgner S. (TSV Dinkelscherben) : Palermo O. (TSC 2010 Krumbach) 6:3/6:2
Herren 50 Finale
Haule W. (TSV Hilgertshausen) : Fichtner J. (TC Aichach)​​6:0/3:1 w.o.
Herren 50 Nebenrunde Finale
Burger A. (TC Neusäß) : Dr. Dieminger W. (TC Neusäß)​​6:2/6:3
Herren 60 Finale
Hofmann W. (1. FC Gunzenhausen) : Immerz M. (TC Neugablonz)​6:2/6:2
Herren 60 Nebenrunde Finale
Fischer H. (FC 74 München) : Loth A. (TSV Gilching)​​​6:4/6:2


Der TC Neusäß bedankt sich bei allen Zuschauern für Ihr zahlreiches Kommen, bei seinen Unterstützern, bei seiner Turnierleitung und im Besonderen bei seinen neuen Clubhaus Pächtern, Fam. Michele Grieco, Ristorante/Pizzeria La Rustica. Die Versorgung der Turnierspieler und Zuschauer mit feinen Köstlichkeiten ist den 3 Grieco-Brüdern bestens gelungen.

Im kommenden Jahr 2016 wird der TC Neusäß dieses DTB-Turnier wieder am vorletzen Septemberwochenende 16./17./18.09.16 veranstalten. Detail-Informationen sind dem BTV-oder DTB-Turnierkalender oder der TCN Homepage www.tc-neusaess.com zu gegebener Zeit zu entnehmen.

02.10.2015/Bericht HM
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.