TC Neusäß hat nach Andreas Seppi seine sportliche Mitte wieder gefunden.

Der TCN Vorstand sowie viele TCN Mitglieder haben die Erfolgsstory von Andreas Seppi – Seppi/Federer 6:4,7:6,4:6,7:6 bei den Australian Open 2015 – mit einem lachenden und einem weinenden Auge verfolgt. Andreas Seppi war einer der zahlreichen internationalen Tennisspieler, die in den Jahren 1995 bis 2005 auf der Tennisanlage des TC Neusäß Spitzentennis gezeigt haben. In diesen Jahren hat die erste Herrenmannschaft des TCN in der 2. Bundesliga bzw. Regionalliga gespielt. An den Spieltagen war die TCN Anlage mit bis zu 800 Zuschauern gefüllt. Eine tolle Zeit, aber dieses Niveau hatte ihren Preis. Nachdem der Hauptsponsor seine finanzielle Unterstützung einstellen musste, brach das Mannschaftsgefüge auseinander. Alle Rahmenbedingungen und technischen Einrichtungen mussten auf den Prüfstand und das Sport- und Jugendkonzept hatte eine neue Zielsetzung. Dieser Herausforderung hat sich der Vorstand erfolgreich gestellt und kann mit Stolz darauf verweisen, dass alle Altlasten in ein ruhiges, kontrolliertes Fahrwasser gelenkt werden konnten. Auch die Vierfeld-Traglufthalle, die wegen der hohen Energiepreissteigerungen nicht mehr rentabel betrieben werden konnte, hat inzwischen einen neuen Eigentümer gefunden.
Das Problem sportliche Spitzenleistung zu finanzieren, haben viele Tennisvereine, da in den hochklassigen Mannschaften überwiegend Spieler/Spielerinnen zum Einsatz kommen, die erfolgsabhängig bezahlt werden. Diese Aufwände können häufig nicht aus den Vereinsbeiträgen bezahlt werden, sondern müssen über Sponsoren finanziert werden. Neben den Geldaufwendungen muss der Verein den Spagat zwischen den Breitensportmannschaften, der Jugendarbeit und dem Spitzensport in der Form vollziehen, dass die Spitzenmannschaft nicht zu einer autonomen Einheit wird. Der sportliche Ehrgeiz ist eine wesentliche Triebfeder für die Jugendlichen und jungen Tennisspieler, um Anschluss an die ersten Mannschaften zu finden.
Diesen Prozess hat der TC Neusäß in ein familien- und breitensportorientiertes Konzept integriert. Der Erfolg ist ein homogenes Mannschaftsgerüst in dem bis zur Bezirksliga der Herren 50 viele Altersklassen eine sportliche Herausforderung finden und individuelle Talente gefördert werden.
Ziel des TC Neusäß ist es vielen tennisbegeisterten Spielern aller Altersklassen eine angemessene sportliche Heimat, in der man sich wohl fühlt, zu bieten. Mit dem inzwischen vierjährigen Schwarzbräu Cup finden auch Spieler aus der deutschen Rangliste im September den Weg zum TC Neusäß. KP.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.