Starker Auftritt von Barnjak und Neubauer

Ana-Katarina Barnjak schwimmt Bestzeit
 
Schwimmteam Neusäß

Schwimmteam Neusäß beim Cool Swimming Cup mit sechs Vereinsrekorden dabei


Gersthofen: Das Meldeergebnis des 7. Cool Swimming Cup konnte sich sehen lassen. 29 Vereine folgten der Einladung des TSV Gersthofen und kämpften in cooler Atmosphäre um Medaillen und Pokale. Dabei waren auch Teilnehmer aus dem Münchner Umland dabei.
Schwimmteam Neusäß zwar nur mit 20 Teilnehmern am Start, erreichte aber mit sechs Vereinsrekorden, 10 Goldmedaillen, 18 Silber- und 23 Bronzemedaillen ein beachtliches Ergebnis.
Ana-Katarina Barnjak knackte über 50m Rücken endlich den alten Rekord aus dem Jahr 2006 von Rebecca Albrecht ( 0:33,75sek) in 0:32,19min. Über 50m Freistil (0:28,14sek) und 100m Lagen ( 1:12,12min ) war die 15 jährige ebenfalls schneller als Laura Mengele mit Ihrem Rekord von 2009. Insgesamt konnte sie neben drei erste Plätze, an zwei Finalläufen teilnehmen und erreichte dabei in der offenen Wertung einen zweiten und dritten Platz.
Trotz wenig Training, schaffte auch Christian Neubauer ( Jg.´97) gleich drei neue Vereinsrekorde. Im spannenden Finallauf über 50m Freistil ( 0:25,80sek) und über 100m Freistil ( 0.58,25 sek) .Endlich wurde auch der 100m Lagen Vereinsrekord von Nico Falusi von ´98 geknackt. In 1:10,01 min war es an der Zeit die Swim-Charts des STN zu verbessern. Die Teilnahme am Liquid Fire Elimination , ein Ausscheiden nach dem K.O. System, war für den 16 jährigen ein weiterer Erfolg. Er blieb bei den letzten Drei dabei und wiederholte in den 50m Freistil seine Form.
Überragend zeigte sich Nachwuchstalent Lina Drechsel ( Jg.2004). Mit zwei Goldmedaillen über 100 und 200m Brust ließ sie die Konkurrenz ganz locker hinter sich. Mit einer Silbernen und zwei Bronze Medaillen gehörte sie zu den Erfolgreichen vom STN. Anna vorm Walde zeigte sich ebenfalls in guter Form. Über 200m Freistil ( 2:25, 42min ) und 100m Lagen ( 1:19,00min) wurde sie im Jahrgang ´96 Erste.
Weitere Goldmedaillen gingen an Mark Stephan ( Jg 2000) über 200m Rücken in 2:44,92min und an Anna-Sophie Dicsöfi ( Jg.2002) über 50m Freistil in 0:34,34 sek. Trainer Mirko Golczyk war sehr zufrieden mit den Leistungen. Dies zeigte sich auch in der 8 x50m Schmetterling Mixed-Staffel. In einem spannenden Lauf gegen die Zeit wurde der dritte Platz erreicht. Auch bei der 8x 50m Rücken Mixed-Staffel, hier schwimmen 4 Mädchen und 4 Jungen, wurde der anfängliche Rückstand schnell wieder wett gemacht. Mit den starken Rückenschwimmerinnen wie Franziska Schalk und Samantha Borkowski trotz des letztendlich vierten Platz ein großer Erfolg gegen die großen Vereine aus Kempten und Günzburg-Leipheim.

Die „Angststrecke“ 200m Schmetterling wurde für Julia Hansbach ( Jg.01) passend mit dem Musikstück aus „Spiel mir das Lied vom Tod“ untermalen. Für sie kein Problem, schlug sie doch in Bestzeit mit 3:24,89 min an und wurde dabei dritte. Auch in 200 Freistil( Silber) und 200m Rücken (Bronze) sicherte sie sich Edelmetall. Für Trainer Mirko Golczyk wird es noch eine spannende Saison werden. Die bayerischen und süddeutschen Meisterschaften stehen erst im Sommer auf dem Plan, also noch genug Zeit zum trainieren.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 05.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.