JFG Schmuttertal D3: Drei Punkte trotz grausamen Bolz!

12. Punktspiel: TSG Stadtbergen II – JFG Schmuttertal III 1:2 (1:0)

Das erste Punktspiel nach einer langen Winterpause verlief für die JFG-D3 zwar am Ende noch erfolgreich, doch außer den ersten zehn Minuten war die Leistung unterirdisch und grausam. Der 2:1-Sieg im Spiel „Not gegen Elend“ war am Ende nicht verdient. Ein 1:1 wäre der schwachen Leistung beider Teams eher gerecht geworden, doch mit viel Glück retteten die Schmuttertaler alle drei Punkte über die Ziellinie.

Nur die ersten zehn Minuten zeigten die JFG-Jungs eine ordentliche Leistung, spielten klar nach vorne und hatten auch einige Torgelegenheiten, kamen aber nicht zum zu diesen Zeitpunkt noch verdienten Führungstreffer. Danach war es wie abgerissen: S07 bracht kaum mehr einen Ball aus der eigenen Hälfte und bettelte nun förmlich um den Rückstand. Jeder war viel zu weit weg und kam überhaupt nicht in die Zweikämpfe. Beim Spielaufbau wurden reihenweise Bälle in der eigenen Hälfte verstolpert und fehl gepasst. Die Hausherren hatten dadurch nun ihrerseits einige Chancen. Für die Bälle einfach mal rausschlagen war man sich wohl zu schade. So war es nicht verwunderlich, dass eine Minute vor dem Seitenwechsel der Ball zum Rückstand im Netz lag.

Nach einer deutlichen Pausenansprache wurde es nach dem Wechsel zwar etwas besser, es blieb aber trotzdem extrem schwach, was die Jungs ihren Zuschauern anboten. Trotzdem schaffte es die JFG-D3 noch glücklich die Partie zu drehen. Zunächst war es Valentino Hertel mit dem Ausgleich, ehe Kajus Gleißner den 1:2-Endstand zugunsten seiner Mannschaft herstellte. Der personelle Notstand mit dem Fehlen einiger wichtiger Spieler sollte für diese Leistung aber nicht alleine als Ausrede gelten, hatte doch auch der Gegner große Probleme und sogar drei U11-Spieler im Kader. Man hat den Gegner aufgrund des klaren 6:0-Hinspielerfolgs und trotz deutlicher Warnungen des Trainers unterschätzt und gedacht, mit halber Kraft ginge das auch irgendwie.

Mit dieser Leistung wird es gegen stärkere Gegner wie am nächsten Samstag (9. April 10:30 Uhr) beim Heimspiel in Steppach gegen den TSV Leitershofen 2 nicht annähernd zu etwas Zählbaren reichen. Aber da besteht ja hoffentlich keine Gefahr, den Gegner zu unterschätzen …

Es haben gespielt:
Marvin Keutzer – Felix Krauß, Jakob Hartinger, Elio Bartilomo – Kajus Gleißner, David Batista, Valention Hertel, Julian Fisel – Patrick Helmlinger / EWS: Mohammad Kariman.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.