Cheerleader in Diedorf: Die Flying Cheetahs

Die Flying Cheetahs, Cheerleader des TSV Diedorf, schwingen nicht nur klischeehaft die Pompons und stehen zur Zierde am Rande des Basketballfeldes - nein - Cheerleading ist eine ernst zu nehmende Wettkampfsportart, die stets an Popularität gewinnt.

Der Sport kommt ursprünglich aus den USA, und hat sich seit den 80er Jahren in Deutschland immer mehr verbreitet. Er definiert sich durch Akrobatik beziehungsweise Flugakrobatik mit Pyramiden, Stunts und Baskets, Turnen und wird mit Tanz ausgeschmückt. Es gibt zudem das ganze Jahr über Cheerleader-Meisterschaften auf nationaler und internationaler Ebene.

Pyramiden aufbauen, Stunten, Baskets werfen, Überschläge und Radwenden turnen – das alles gehört zum Alltag der Cheerleader des TSV Diedorf. Die Flying Cheetahs sind ein eigenständiges Team und unterstützen die Basketball-Regionalmannschaft Leitershofen, Topstar-Kangaroos regelmäßig bei ihren Heimspielen. Auch auf Hochzeiten, Demonstrationen oder Geburtstagen sind die Mädels oft gefragt. Hier werden der Teamzusammenhalt und die Zuverlässigkeit großgeschrieben, denn wenn zwei Mitglieder fehlen, steht gleich die ganze Pyramide nicht.

Die Cheetahs, mit Sarah Hammer als Coach, trainieren zweimal die Woche, Mittwoch von 18.30-20.30 Uhr und Freitag von 17.15-19.15 Uhr in der Schmuttertalhalle in Diedorf. Wer 16 Jahre oder älter ist, egal ob Junge oder Mädchen, und sich für diese Sportart interessiert, kann gerne einmal zum Schnuppern während der Trainingszeit kommen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 05.03.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.