Benita Bülow und Franziska Schneck gewinnen 1. Schwabenquali

Badminton-Talente U13/U19 des TSV Neusäß mit ihren Übungsleitern
 
Badminton-Jungs U15/U17 des TSV Neusäß
Die Badminton-Abteilung des TSV Neusäß hat am 14. und 15. November das 1. Qualifikationsturnier U13 – U19 für die Schwäbischen Ranglisten 2016 ausgerichtet. Dabei setzen sich mit Benita Bülow (U13) und Franziska Schneck (U19) sogar zwei Neusässerinnen in ihrer Altersklasse als Turniersiegerinnen durch.

In der Altersklasse U13 durften sich die Neusässer Übungsleiter freuen. Benita Bülow, die erst vor einem Monat ihr Turnierdebüt bei der Schwäbischen Meisterschaft in Neusäß gab, gab beim ersten Qualifikationsturnier für die Schwäbische Rangliste 2016 ihre Visitenkarte ab. Zunächst setzte sie sich hauchdünn gegen Anna Maria Thalmeir vom TSV Aichach durch (21:14, 15:21, 21:19). Dann folgte ein 21:17, 21:8-Erfolg über Leonie Jäger (TSV Mindelheim). Im Finale hatte mit Selina Schaaf (21:13, 12:21, 21:16) eine weitere Mindelheimerin das Nachsehen. Ein toller Erfolg für Benita, ihre Übungsleiter Andrea Meyer und Andreas Sturz sowie den TSV Neusäß!

Noch dazu konnten sich auch die anderen Ergebnisse der Neusässer U13 sehen lassen. Amelie Sophie Kleinsteuber sicherte sich mit zwei Siegen bei zwei Niederlagen den zehnten Rang. Bei den Jungs begann Luca Spatz seine Einzel etwas nervös, kämpfte sich jedoch mit sehr viel Lauffreude in die Spiele gegen Julius Schäfer (TV Augsburg, 19:21, 21:17, 21:10) und Jonas Grimme (TSV Diedorf, 18:21, 21:18, 22:20). Ab dem Viertelfinale sprang trotz starker Leistungen zwar kein Sieg mehr heraus, doch Luca hatte in den drei weiteren Partien bis auf die Niederlage gegen den Finalisten Tino Niederstadt (TVA, 11:21, 11:21) immer Siegchancen.

Sven Augustin glänzt mit vier Siegen
Bei den Jungs U15 gewann Moritz Meyer sein Auftaktmatch gegen Elias Nehmer von der TSG Augsburg mit 21:17, 21:14. Anschließend verlor er drei Partien und ging im Spiel um Platz 15 kampflos als Sieger hervor. Christian Schieferle, Andre Chau und Sven Augustin unterlagen in ihren Auftaktspielen bei den Jungs U15. Sven Augustin startete daraufhin eine vierteilige Siegesserie und holte mit Rang 17 die bestmögliche Platzierung heraus.

Mit Andre und Christian hatte es das Los nicht gut gemeint, denn sie traten in der 2. Runde gegeneinander an. Andre setzte sich mit 21:7, 18:21, 21:8 durch und besiegte auch seine beiden nächsten Gegner. Luca Vincent Schlegel vom TSV Mindelheim war für Andre dann erst einmal Endstation (12:21, 16:21), doch diesen Gegner schaltete Sven im „kleinen“ Finale aus. Mit einem 21:13, 21:17-Sieg über Chris Schneider vom TSV Haunstetten schnitt Andre auf Rang 19 ab. Christians Weg endete nach drei weiteren Dreisatz-Spielen, von denen er zwei für sich verbuchen konnte, auf Platz 29. David Brunter schloss bei seinem Turnierdebüt in der U17 mit einem Sieg gegen Jona Zillober (TVA, 21:15, 21:10) und drei Niederlagen auf Rang 12 ab.

Zwei Final-Teilnahmen in der U19
In der U19 haben sich alle drei Neusässer Starter eine gute Ausgangsposition für die Qualifikation zur Schwäbischen Rangliste bewahrt. Mirko Ivancic besiegte zunächst Tobias Marksteiner vom TSV Babenhausen (21:11, 21:15), ehe Björn Döschl (TSV Haunstetten) eine deutliche Nummer zu gut war. Mirko traf dann auf Duell der unterlegenen Viertelfinalisten auf seinen Vereinskameraden Felix Gärtner, der zuvor Leonhard Pilz vom TVA mit 21:18, 21:5 in seine Schranken verwies. Mit einem Dreisatz-Sieg über Lukas Straub (TV Immenstadt, 16:21, 23:21, 21:12) belegte Mirko den siebten Rang, während Felix nach einer Niederlage gegen Timo Nowak (TV Neugablonz, 15:21, 15:21) den sechsten Platz verbuchen konnte. Philipp Schwab marschierte souverän bis ins Finale. Dort hatte er in einem spannenden Spiel mit 12:21, 21:17, 20:22 das Nachsehen gegen Björn Döschl, dessen Bruder Fabian er zuvor ins Spiel um Bronze geschickt hatte.

Besser lief es für Franziska Schneck. Nach klaren Siegen über Annika Polster (TSV Gersthofen, 21:9, 21:9), Sarah Heckl (TSV Mindelheim, 21:16, 21:7) und Christina Schäffner (TSV Aichach, 21:15, 21:14) stand eine weitere Neusässerin als Turniersiegerin fest. Verena von Schwartzenberg erspielte sich bei einer Niederlage und zwei Siegen Rang fünf. Valeska Kolbe kam bei ihrem Debüt mit einem Sieg gegen Tamara Karatas (TV Augsburg, 21:11, 21:9) und drei Niederlagen auf den achten Platz.

Fleißige Helfer sorgen für reibungslosen Ablauf
Ohne diese fleißigen Helfer wäre die Ausrichtung dieses Turniers nicht möglich gewesen: Zügig abgewickelt wurde die Quali-Rangliste von Michael Eher und seinem Assistenten Philipp Schwab. Lecker verköstigt wurden Spieler, Betreuer und Eltern von Roswitha Lorenz, Birgit Eher und Veronika Schwab. Hauptsächlich als Trainer an der Seitenlinie standen Andrea Meyer, Andreas Sturz, Daniel Heufelder und Christina Lorenz, die aber allesamt noch mehr zum Gelingen beitrugen – insbesondere Christina als Organisatorin. Außerdem waren Gabi und Rudi Heufelder sowie viele Kuchenbäcker im Einsatz. All diese Helfer haben einmal mehr ein Dankeschön verdient.

Mehr Bilder folgen in Kürze hier und auf der Bildergalerie des TSV Neusäß Badminton.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.