Badminton: Vereine aus Augsburg Stadt und Land erfolgreich bei Schwäbischer Rangliste in Neusäß

Ina Augustin (vorne) und Franziska Schneck treten für den TSV Neusäß im Mädchendoppel an. (Foto: (c) Rudi Heufelder)
Beim 1. Schwäbischen Ranglistenturnier 2015 hat die Badminton-Jugend am ersten Februar-Wochenende in Neusäß die Top-Nachwuchsspieler des Bezirks ermittelt. Während in der Altersklasse U11 traditionell nur Einzel gespielt wird, traten die Teilnehmer der älteren Jahrgangsstufen in der Eichenwaldhalle im ersten Turnier der Serie in den Doppeldisziplinen gegeneinander an. Neben dem TV Dillingen belegten vor allem Spieler aus Augsburger Vereinen die vorderen Plätze. Auch der Nachwuchs des TSV Diedorf landete in mehreren Altersklassen auf dem Podest, Ausrichter TSV Neusäß verpasste die Medaillenränge bisweilen knapp.

Im Jungeneinzel U11 setzte sich Jannik Czerny (TV Augsburg) mit 24:22 im dritten Satz gegen Jonathan Reiser (TV Dillingen durch). Mira Hamm (TSV Haunstetten) dominierte die Konkurrenz im Mädcheneinzel U11. Lediglich Finalistin Fenja Schilling (TSG Augsburg) holte in einem Satz gegen die Turniersiegerin eine zweistellige Punkteausbeute.

Im Mixed U13 triumphierten Elias Schmid (TV Immenstadt) und Merilin Löhmus (TSV Haunstetten) in einem Dreisatz-Krimi gegen Felix Ammesdörfer (TV Augsburg) und Ronja Hamm (TSV Haunstetten). Im Jungendoppel U13 siegten Martin Dittrich (TSV Diedorf) und Silas Grenz (TSG Augsburg) vor Elias Schmid und seinem Türkheimer Doppelpartner Niklas Steinert. Bei den Mädels trug erneut Merilin Löhmus – hier an der Seite von Mia Trommer (TSV Mindelheim) den Sieg davon; Silber ging an Kristina Askovic (TSG Augsburg) und Leonie Steinle (VfL Günzburg).

Der TV Dillingen jubelte im Mixed U15, denn Nicolas Liebetanz und Nina Hauber sicherten sich die Goldmedaille vor Simon Brosdetzko und Celine Nowak vom TV Augsburg. Simon Brosdetzko bekam auch im Jungendoppel an der Seite seines Teamkollegen Nils Urbach Silber um den Hals während Yannick Grenz (TSG Augsburg) und Nicolas Liebetanz Gold einheimsten. Bei den Mädchen U15 verwiesen Nicole Sophie Schaab (TSG Augsburg) und Laurina Schön (TV Augsburg) die Dillingerinnen Nina Hauber und Anna Reiser auf den zweiten Platz.

Edelmetall für Geschwister Hornstein
Tim Cramer und Isabelle Mader vom TV Dillingen wurden ihrer Favoritenrolle im Mixed U17 gerecht und setzen sich auch im Finale souverän durch. Bis dorthin kamen Andreas Bittner (TV Dillingen) und Julia Hornstein (TSV Diedorf) ebenfalls ohne größere Probleme, hatten aber dann das Nachsehen. Entsprechend mühelos entschieden Tim Cramer und Andreas Bittner die Konkurrenz im Jungendoppel U17 vor Felix Wetzler (TV Augsburg) und Manuel Singer (TSG Augsburg) für sich. Im Mädchendoppel U17 gewannen Julia Hornstein und Lisa Stumpe (TV Neugablonz) vor dem Dillinger Duo Lina Bernert und Miriam Kirschner.

Bei der Titelvergabe im Mixed U19 führte kein Weg an der TSG Augsburg vorbei. Im vereinsinternen Finale schlugen Mark Speidel und Katrin Reif die Herausforderer Stefan Schaab und Verena Kempter. Die TSG dominierte auch in den Doppeln. Im Jungendoppel U19 besiegten Tobias Geißenberger und Stefan Schaab ihren Teamkameraden Mark Speidel, der mit Daniel Hornstein antrat. Daniel Hornstein, gemeldet für den TSV Diedorf, jedoch auch aktives Mitglied im TSV Neusäß, belegte im Mixed übrigens den vierten Platz mit Elena Karrer (TSV Diedorf). Diese wiederum holte Gold im Mädchendoppel U19 an der Seite von Katrin Reif. Silber ging an Verena Kempter und Jennifer Sailer (TV Dillingen).

Neusässer Mädels verpassen Treppchen knapp
Bei den Älteren griffen auch Talente des ausrichtenden TSV Neusäß ins Spielgeschehen ein. Die Leistungsträger treten 2015 allerdings als jüngerer Jahrgang an, wodurch der Gewinn von Medaillen auf Bezirksebene in dieser Spielzeit ziemlich schwierig wird. Im Mixed U17 wurden Mirko Ivancic und seine Partnerin Kimberly Tschan (TV Immenstadt) bei nur einer Niederlage Neunte, Martin Weihrauch belegte mit Annika Polster (TSV Gersthofen) den letzten Platz. Mirko Ivancic erreichte im Doppel den sechsten Rang, Martin Weihrauch blieb auch in dieser Disziplin sieglos.

Ina Augustin belegte im Mixed U19 an der Seite von Steffen Kleinle (TV Dillingen) nach nur einer Niederlage gegen die Finalisten und zwei Siegen Rang fünf. Die Neusässer Paarung Philipp Schwab und Franziska Schneck erreichte Platz sieben bei zwei Siegen und zwei Niederlagen. Im Jungendoppel U19 schieden Philipp Schwab und Johannes Franz sieglos in der Gruppenphase aus. Ina Augustin und Franziska Schneck verpassten das Treppchen dagegen nur knapp nach der 21:19, 21:19-Niederlage gegen Miriam Abbold und Hannah Lauerer (beide TSV Mindelheim) im Spiel um Bronze.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.