1. Neusässer Nostalgie Tennisturnier des TC Neusäß war ein voller Erfolg

(Foto: Felix Boenke)
Am Samstag nahmen 24 Tennisbegeisterte des TC Neusäß und befreundeter Vereine am 1. Neusässer Nostalgieturnier teil. Erfreulicherweise hatten die Teilnehmer viel Fantasie in die Sportbekleidung gesteckt und so wirkte die Anlage am Lohwald wie in alte Zeiten versetzt. Überwiegend konnte man lange weiße Hosen und Röcke bewundern, fast jeder Teilnehmer trug eine ansprechende Kopfbedeckung.

Nachdem jeder Spieler einen Aperitiv erhalten hatte, begrüßten und erklärten die beiden Organisatoren Joachim Fehr und Dr. Stefan Boenke den Spielmodus eines Mixed-Schleifchenturniers, bei dem das Ziel das gemeinsame Kennenlernen ist.

Zur Abrunden des Gesamteindruckes wurde ein Oldtimer, ein sehr gut gepflegter Alfa Romeo ausgestellt und Felix Boenke konnte die Teilnehmer zur Erinnerung an den gelungenen Tag in eleganten Posen fotografieren.

Von Herrn Bürgermeister Greiner wurden die Partien dann gestartet und bei optimalen Bedingungen konnten die Zuschauer spannende Wettkämpfe verfolgen, gespielt wurde mit alten, originalen Holzschlägern und weißen Bällen.

Angestachelt durch die Begeisterung der Tennisfreunde lieh sich Herr Greiner Turnschuhe aus und spielte eine Runde sehr erfolgreich mit. Er konnte sein Doppel mit Christina Fehr souverän mit 6:1 gewinnen, sehr zur Freude der Zuschauer.

Nach zwei gespielten Doppelrunden gönnte man sich eine Kaffeepause und ging danach gestärkt die letzte Spielrunde an. Nach Abschluß des Turniers spielten zahlreiche Begeisterte mit den Holzschlägern weiter, so sehr hatte sie dieses doch recht sportliche Tennisspielen in den Bann gezogen. Wenn man den Ball mit dem Holzschläger genau trifft, entwickelt der Ball eine enorme Geschwindigkeit.

Im Rahmen des Sommerfestes des TC Neusäß wurden die Sieger des Turniers geehrt. Den ersten Platz belegte Corinna Stömmer, Zweiter wurde Achim Bormann und Dritte Christina Fehr, die jeweils drei Siege verbuchen konnten. Auf einer Leinwand konnten die Bilder des schönen Tages nochmals bewundert werden und bestens bewirtet durch die Familie Schenk (Spätzlewirt) wurde bis spät gefeiert. SB
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 06.09.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.