Unterschriften zur Beseitigung der Pavillons am Steppacher Dreieck gesammelt

Anja Greiter (rechts) übergibt Richard Greiner und Susanne Mullack (Wirtschaftförderin der Stadt Neusäß) die Unterschriftenlisten.
Eine Unterschriftensammlung zum Thema Pavillons am Steppacher Dreieck hat jetzt die Vorsitzende von „Steppach in Aktion e. V.“ Anja Greiter an den Neusässer Bürgermeister Richard Greiner übergeben. Insgesamt wurden 410 Unterschriften in Steppach gesammelt, wobei sich 366 der Unterzeichneten für eine Beseitigung der Pavillons ausgesprochen haben. Die Listen lagen über mehrere Wochen in verschiedenen Geschäften in Steppach aus und hatten das Ziel, den Bürgerwillen zum Thema Steppacher Dreieck zum Ausdruck zu bringen.

Bürgermeister Richard Greiner dankte Anja Greiter für die Übermittlung des Stimmungsbildes und sicherte zu, dass nun die Möglichkeiten zur Beseitigung der Pavillons planerisch aufgearbeitet und in den zuständigen Gremien geprüft werden sollen. Diskutiert werden könnten unter anderem ein kompletter oder teilweiser Rückbau der Pavillons sowie eine Umgestaltung in Glaspavillons. Nach Auffassung des Bürgermeisters macht es dabei Sinn, eine kleine Architekturanimation durch ein Fachplanungsbüro erstellen zu lassen. Mit Hilfe der Visualisierung bekomme man eine gute Vorstellung davon, wie der Platz bei einer Umgestaltung erscheint.

Darüber hinaus soll es auch Gespräche darüber geben, wie das gastronomische Angebot am Steppacher Dreieck noch attraktiver gestaltet werden kann. Die Gemeinschaft der Gewerbetreibenden von „Steppach in Aktion e. V.“ wird auch bei den weiteren Planungen mit einbezogen werden.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 04.07.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.