JFW Augsburg/Dillingen: FW-Nachwuchs stellt sich neu auf

JFW Augsburg/Dillingen: FW-Nachwuchs stellt sich neu auf



Bezirkschef Mehring wünscht sich „frischen Wind und neue Köpfe“



Seit acht Jahren gibt es in der Region einen Kreisverband der Jungen Freien Wähler (JFW). Eine Gruppe um den heutigen Markt- und Kreisrat Fabian Mehring hatte damals in Biberbach einen regionalen Verband der FW-Nachwuchsorganisation aus der Taufe gehoben, der sich über die Landkreise Augsburg, Dillingen und die Stadt Augsburg erstreckt. Im Herbst will die Organisation sich nun neu aufstellen, wie gestern Abend bei einer Zusammenkunft in Neusäß beschlossen wurde.



Mehring selbst, der vier Jahre lang auch stellv. Landesvorsitzender des FW-Nachwuchses in Bayern war, hat von seinem Engagement für den Parteinachwuchs der FW stets profitiert. Im Alter von erst 24 Jahren scheiterte er nur knapp am Einzug in den Bayerischen Landtag und gehört seit den letzten Kommunalwahlen zu den jüngsten kommunalpolitischen Mandatsträgern im Freistaat. Im Kreistag gehört er der FW-Fraktionsführung an und vertritt den drittgrößten Landkreis in Bayern in wichtigen Gremien wie den Aufsichtsräten der Augsburger Messe, des Innovationsparks und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Region. Zudem gehört er dem Sparkassenzweckverband an und führt die achtköpfige Fraktion der Freien Wähler im Marktgemeinderat von Meitingen. Seit vier Jahren ist Mehring auch stellv. Bezirksvorsitzender der FW-Erwachsenenorganisation in Schwaben.



Sein Amt an der Spitze des FW-Nachwuchses in der Region will Mehring aufgrund dieser Vielzahl an Aufgaben abgeben und hat deshalb Ausschau nach geeigneten Nachfolgern gehalten. „Ich halte nichts davon, wenn innerhalb einer Organisation wenige Leute fast alle Ämter besetzen. Zudem bin ich durch meinen Beruf am Bayerischen Landtag, meine kommunalpolitischen Aufgaben und meine Doktorarbeit rundwegs ausgelastet. Ich möchte deshalb in Zukunft weniger Zeit für Parteiämter aufbringen um mich mit voller Kraft auf die Mandate konzentrieren zu können, in die mich die Menschen in der Region gewählt haben“, erklärte Mehring vor seinen Mitstreitern in Neusäß.



Auf der Suche nach einer neuen Vorstandschaft wurden die Jungen Freien Wähler im Beisein des Landtagsabgeordneten Johann Häusler nicht zuletzt bei den Sommer-Brüdern in Neusäß fündig. So will sich Stefan Sommer, der mit 22 Jahren bereits im Stadtrat von Neusäß sitzt, um den Vorsitz der regionalen JFW bewerben. Sein Bruder Christian strebt ebenfalls nach einem Vorstandamt. Komplettiert wird das neuen Führungstrio von Sabrina Paschkewitz aus Horgau, die bereits im FW-Kreisvorstand sitzt und angekündigt hat, für das Amt der zweiten Vorsitzenden zu kandidieren. Auch für die Übernahme der weiteren Vorstandspositionen bekundeten bereits mehrere Bewerber aus der Stadt Augsburg und dem Landkreis Dillingen ihr Interesse. Gewählt werden soll am 28. Oktober in Neusäß.



„Es ist schön zu sehen, dass etwas was man einmal geschaffen hat nun von selbst weitergeht und von neuen Kräften getragen wird“, freut sich JFW-Gründer Fabian Mehring und versprach der zukünftigen Führungsmannschaft „dass ihr immer auf mich zählen könnt“. Begeistert vom Aufbruchsgeist innerhalb der FW-Nachwuchses zeigte sich auch Landtagsabgeordneter Johann Häusler: „Wenn junge Menschen ganz bewusst auf unsere Organisation setzen um sich für ihre Heimat zu engagieren ist das ein gutes Zeichen auf das ich sehr stolz bin“, so Häusler. Mehring kündigte indes an, nach einer Eingewöhnungsphase für das neue Vorstandsteam auch die Strukturen der JFW in ganz Schwaben neu aufstellen zu wollen. „Natürlich wäre es schön, wenn dann auch ein gesamtschwäbischer Nachfolger wieder aus unserer Region kommen würde“, so Mehring abschließend.

Das Bild im Anhang zeigt das neue JFW-Führungstrio, dass sich im Herbst dem Votum der Mitglieder stellen will (v.l.n.r.): MdL Johann Häusler, Sabrina Paschkewitz, Stefan Sommer, Christian Sommer und JFW-Bezirkschef Fabian Mehring.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.