Holzscheite und Selbstgemachtes für den guten Zweck: Spenden aus Neusässer Weihnachtsmarktaktion fließen nach Nepal

Ein Videoclip führt die Kinder und Jugendliche auf einen anderen Kontinent.
 
Gruppenbild mit den Beteiligten an der Weihnachtsmarktaktion im Rahmen der Scheckübergabe an Silke Reppenhagen und Corina Flaig von der Nepal Initiative Schongau e. V.
Alle Jahre wieder wird während des Neusässer Weihnachtsmarktes auch an die Menschen und vor allem Kinder gedacht, denen es nicht so gut geht: Kinder, die Hunger oder Durst leiden müssen, für die ein Schulbesuch keine Selbstverständlichkeit ist oder die kein Dach über dem Kopf haben. So werden jährlich im Rahmen der Weihnachtsmarktaktion, welche die Lokale Agenda 21 ins Leben gerufen hat, Spenden gesammelt, die einem sozialen Projekt zu Gute kommen. Ein symbolischer Scheck in Höhe von 3508,25 Euro konnte jetzt Vertretern der Nepal Initiative Schongau e. V. übergeben werden. Unter dem Motto „Schüler helfen Schülern“ hatten Schüler der Grundschule Westheim, der Grundschule bei Sankt Ägidius und des Justus-von-Liebig-Gymnasiums an der Aktion teilgenommen. Des Weiteren hatten sich die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen beteiligt. Gegen eine Spende boten sie den Besuchern des Weihnachtsmarktes zum Beispiel Selbstgebasteltes und Selbstgebackenes an. Die Hälfte der Einnahmen hieraus kommt den Neusässer Schulen bzw. dem Kindergarten selbst zu Gute. Die andere Hälfte fließt nach Nepal. Hinzu kommen eine Spende von Tee Wirth und die gesamten Spendeneinnahmen aus dem Weihnachtsmarktfeuer der Lokalen Agenda 21, die komplett nach Nepal fließen. Das Weihnachtsmarktfeuer brennt seit vielen Jahren auf dem Neusässer Weihnachtsmarkt und sorgt hierbei nicht nur für warme Füße und eine besinnliche Stimmung, sondern die Organisatoren sammeln hiermit gleichzeitig für den guten Zweck. „Alle Ebenen unserer Gesellschaft sind aufgefordert, die Lebenssituation der Menschen überall auf der Welt zu verbessern“, erläutert Silvia Daßler, Neusässer Stadträtin und Organisatorin der Weihnachtsmarktaktion, die Idee. Dazu gehört unter anderem den „Kindern eine Chance auf Schulbildung und damit auf ein besseres Leben zu geben und die Umwelt und das Klima zu schützen“.

Im Jahr 2015 gab es ein schweres Erdbeben in Nepal, bei dem zahlreiche Menschen starben und viele Häuser zerstört wurden. Mit den Spendengeldern kann die Nepal Initiative Schongau e. V. die Grundversorgung für das Kinderheim und die Schule, welche die Initiative betreut, sichern. So können unter anderem Feuerholz und Lebensmittel besorgt werden, um die Bewohner mit dem Lebenswichtigsten zu versorgen.

Bei einer Feierstunde im Rahmen der Scheckübergabe in der Grundschule Westheim stellten Silke Reppenhagen und Corina Flaig von der Nepal Initiative Schongau e. V. den anwesenden Kindern und Jugendlichen sowie Lehrern und Erziehern das Projekt vor. Dabei zeigten sie unter anderem eine landestypische Tracht, einen Videoclip über Tanz und brachten den Anwesenden einen typischen nepalesischen und tibetanischen Tee zum Probieren mit. Während der Tee aus Nepal mit sehr viel Zucker und sehr süß getrunken wird, war der Tee aus Tibet, der mit Butter und Salz zubereitet wird, für die Neusässer Gaumen ziemlich ungewohnt.

Zum Abschluss verteilte Silke Reppenhagen an alle Beteiligten „Dankeschön-Plakate“, welche an die gemeinsame Aktion und an die Kinder in Nepal erinnerten. Und auch dieses Jahr wird die Weihnachtsmarktaktion sicherlich wieder für einen guten Zweck stattfinden.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 05.03.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.