Ein Sprachrohr für Senioren: Erste Versammlung des Neusässer Seniorenbeirates

Gruppenfoto zur ersten Versammlung des neuen Seniorenbeirates.
In Neusäß wurde jetzt ein Seniorenbeirat ins Leben gerufen. Dabei wurde Regina Malcolmson einstimmig zur Vorsitzenden gewählt.

Rund 15 interessierte Bürgerinnen und Bürger, welche in Neusäß verschiedene Organisationen und Vereine vertreten, waren der Einladung der Stadt Neusäß in den Sitzungssaal des Neusässer Rathauses, zum Aufbau eines Seniorenbeirates gefolgt. Ziel des Beirates soll es sein, die Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren aufzuspüren und an die Stadtverwaltung heran zu tragen, um noch weitere Verbesserungen für die Lebensbedingungen der Senioren in Neusäß zu bewirken. „Wir möchten eine gute Vernetzung und einen regen Austausch zwischen Senioren, Seniorenbeirat und Stadt erreichen, um die Anliegen unserer Seniorinnen und Senioren in Erfahrung zu bringen, Probleme zu lösen und die Lebensqualität für Seniorinnen und Senioren in Neusäß noch mehr zu verbessern“, sagte 1. Bürgermeister Richard Greiner.

Im nächsten Schritt wird Regina Malcolmson als Vorsitzende die Vertreter der Einrichtungen, die bei der Bildung des Seniorenbeirats im Sitzungssaal anwesend waren, zur nächsten Sitzung einladen. Dann soll über die Geschäftsordnung des Seniorenbeirates, seine Schwerpunkte und Ziele sowie über das weitere Vorgehen gesprochen werden. Der Seniorenbeirat setzt sich aus Vertretern der unterschiedlichen Neusässer Organisationen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern zusammen. Die Vertreter sind dabei (außer der Vorsitzenden) nicht personengebunden, sondern präsentieren einen bestimmten Bereich. Das heiß, es gibt zum Beispiel Vertreter für die Pflegeheime, das Betreute Wohnen, die Pfarreien, die Vereine etc. Wer diese verschiedenen Bereiche bei der jeweiligen Sitzung des Seniorenbeirates vertritt, können die Organisationen selbst entscheiden. Zudem gibt es die Möglichkeit, innerhalb des Seniorenbeirates Arbeitskreise zu bestimmten Themen zu bilden, um die sich einzelne Mitglieder schwerpunktmäßig kümmern.

Darüber hinaus hat der Seniorenbeirat die Möglichkeit, Anträge zu stellen, die in den unterschiedlichen städtischen Gremien beraten werden. Bei jeder Sitzung des Seniorenbeirates kann auch ein Mitglied aus jeder Stadtratsfraktion anwesend sein.

Damit orientiert sich der Seniorenbeirat in seiner Arbeitsweise am bereits bestehenden Jugendbeirat der Stadt Neusäß. „Wir hoffen die guten Erfahrungen und Ergebnisse, die wir mit dem Jugendbeirat in den vergangenen Jahren gemacht haben, auch mit dem Seniorenbeirat zu erzielen“, sagte Richard Greiner.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 23.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
25.283
Silvia B. aus Neusäß | 13.12.2014 | 22:39  
17.157
Basti S. aus Aystetten | 14.12.2014 | 15:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.