Neusäßer "Natur - gesalzen" - Gemeinsame Waldererlebnisse für Kinder

Das bequeme Waldsofa bietet Platz für alle
 
Teelichter erleuchten stimmungsvoll das Tipi
Einen Waldweg rückwärts laufen? Im Wald eine Geräuschelandkarte erstellen? Auf einem echten „Waldsofa“ Brotzeit machen? Im Wald mitten in einem Tipi Helligkeit durch Kerzenlichter erzeugen? Baumrinden mit Ton gestalten? All das erlebten 24 Kinder im Neusäßer Ortsteil Hainhofen. Sie nahmen an einem späten Samstagnachmittag bei einem Waldabenteuerprogramm des Neusäßer Teams von „Natur gesalzen“ teil. Nach drei Stunden kehrten sie wieder aus dem Neusäßer Stadtwald in Hainhofen zurück, entspannt, jedes Kind mit einer eigenen, selbst gebastelten Glaslaterne sowie zufrieden und voller Freude über das soeben Erlebte.
Die beiden Organisatorinnen von „Natur gesalzen“ sind Melanie Stark und Andrea Strobel. Beide leben in Neusäß, beide sind engagierte Mütter von Schulkindern, beide haben sich durch eine Ausbildung als Naturpädagogin zusätzlich qualifiziert. So dauerte die Ausbildung von Andrea Strobel an der Naturschule Freiburg zwei Jahre und schloss mit einer qualifizierten Abschlussprüfung ab. Grundanliegen der Beiden ist es, den Kindern wieder einen vertieften, persönlich erlebten Zugang zur Natur zu eröffnen. Sie möchten den Kindern spielerisch entdeckend die Welt der Schätze des Waldes eröffnen. Hierzu bieten sie jeden Monat einen unterschiedlich konzipierten Waldabenteuererlebnistag an. So geht es um den Wald zu den verschiedenen Jahreszeiten, um Naturküche, um Orientierung im Wald, um Waldmusik oder um kindgemäße, naturverbundene Wellness im Wald. Hier bringt Melanie Stark ihre zusätzliche berufliche Ausbildung als Erzieherin und Motopädagogin ein. Den Erlebnistagen gehen fachliche Konzepte voraus, die zu jedem Ereignis neu erstellt, umgeschrieben und aktuell angepasst werden. Zudem besuchen Melanie Stark und Andrea Strobel jährlich drei zusätzliche Fortbildungen, um sich neue Ideen und Impulse zu erschließen.
Neben den Naturerlebnissen geht es aber auch um die Stärkung der Kinder untereinander. So entwickeln die Kinder in der Ruhe des Waldes ganz andere soziale Bindungen und Verantwortungsverhalten, als dies in der Hektik des Alltages oft der Fall ist. Kinder nehmen hier ganz natürlich Rücksicht aufeinander, entwickeln Empathie zueinander, was sich wohltuend im entspannten Verhalten der Kinder im Wald, aber auch untereinander zeigt. So geben sich die teilnehmenden Kinder von sich aus umweltbewusst, sie sammeln ihre Abfälle, von sich aus gesteuert, von selbst wieder ein, helfen untereinander. Eine Harmonie im Umgang mit der Natur, aber auch untereinander ist hier zu verspüren.
Auch die Gestaltung von Geburtstagsfeiern übernimmt das Team von „Natur-gesalzen“. Hier werden im Wald im Einklang mit der Natur individuelle, fröhliche Geburtstagsfeiern für Kinder organisiert, welche sich wohltuend von aktionsgefüllten Feiern unterscheiden.
Das Konzept der beiden Mütter wird gut angenommen, Kinder kommen nicht nur aus Neusäß, sondern bis aus Bobingen, Fischach oder Großaitingen. Unter den kursteilnehmenden Kindern sind inzwischen viele „Wiederholungstäter“, die regelmäßig sich einen solchen Erlebnistag bei „Natur-gesalzen“ gönnen. Und ein größeres Lob können sich die beiden Waldpädagoginnen nicht vorstellen: Kinder, die immer wieder gerne kommen. Auch die eigenen Kinder kommen nicht zu kurz. Sie freuen sich schon jedes Mal darauf, wenn sie bei den Waldabenteuern mitgehen dürfen. Einmal im Jahr dürfen sie sich sogar selbst einen Kurs „von Kindern für Kinder“ ausdenken und durchführen, natürlich mit Assistenz ihrer Mütter.
Eine eigene Internetseite verrät viel über das Team, die Aktionen, Termine und Fotos von „Natur-gesalzen“. Unter www.natur-gesalzen.de ist auch das neue Programm für 2014 zu finden.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 07.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.