Stadthalle Neusäß - Theatersaison 2014/2015

"Hochstapler" mit Christian Auer
Die letzte Abosaison bescherte uns Sternstunden mit Friedrich von Thun, dem fesselnden Kreidekreis, dem turbulenten Rosenkrieg mit Martin Semmelrogge und im Musikabo zartem Schokoladenzauber, Glenn-Miller-Swing und der umwerfenden Katja Ebstein.

Musikalisch startet die neue Saison mit Berliner Liedern, die H.U. Höfle mit Gesangs-, Tanzsolisten und Salonorchester auf die Bühne zaubert. Dazu wird ein Hauptstadt-Menue serviert. Von Berlin aus geht es nach Liverpool zu einer Beatles Night mit einer der besten Coverbands, den ReBeatles. Die Reise endet in Bayern mit Christian Auers spritziger Hochstapler-Revue über die drei größten bayerischen Bazis.

Das ernste Abo startet mit Don Karlos – Infant von Spanien, dem spannendsten Geschichtsdramas des Klassikers Friedrich Schiller in einer jugendlich frischen, hochspannenden, emotionalen Inszenierung Christoph Brücks. Die außerordentlichen schauspielerischen Leistungen werden stets mit stehenden Ovationen belohnt. Weiter geht es auch in dem Abo mit dem großen Sohn Englands. Shakespeares „Othello“ bietet mit der renommierten Truppe Norbert Kentrups, Shakespeare und Partner erneut pralles, lust- und kraftvoll inszeniertes Spiel in alter Volkstheatertradition. Den „letzten Vorhang“ im Abo E bildet Maria Goos‘ Drama über ein explosives Wiedersehen eines Bühnenpaars - mit Guntbert Warns und Suzanne von Borsody, beide erstmals auf Tournee - ein Leckerbissen für Liebhaber großer Schauspielkunst.

Mit illustrer Besetzung und großen Autoren startet auch das Abo-U. Doris Kunstmann, die in Neusäß mehrfach begeisterte, spielt Imelda Marcos. Die hinreißend maliziöse Komödie um 3 Diktatorengattinnen beweist, dass Theresia Walser, Martin Walsers Tochter, zu Recht eine der meistgespielten Dramatikerinnen ist.

Auch Moritz Rinke zählt zu den gefragtesten Autoren (Republik Vineta, Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel). In der amüsanten Beziehungskomödie verführt ein Wohnungstausch (fast) zum Partnertausch. Mit messerscharf geschliffenen Dialogen, die szenisches Dynamit bergen, macht Rinke süchtig nach seinen Stücken, die leichtfüßig scheinen, aber tief schürfen. Publikumsliebling Helmut Zierl ist ein weiterer Erfolgsgarant.

Das 3. Stück handelt vom „Glück“. Ist Glück zu zweit keine Frage des Alters oder eher eine Gleichung, die im Alter immer seltener aufgeht, fragt der Meister raffinierter Komödien, Eric Assous. Susanne Uhlen und Peter Bongartz sind eine Traumbesetzung und ein Traumpaar für „Glück“.

Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten auf unsere Abos, ernstes, unterhaltendes oder musikalisches, melden Sie sich bei uns unter Tel. 4606-145, Fax: 4606-143, E-Mail: kulturbuero @neusaess.de. Wir schicken Ihnen gerne unser neues Abo-Heft zu.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 05.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.