Showtime mit der Stadtkapelle Neusäß

Wann? 28.03.2015 19:30 Uhr

Wo? Stadthalle Neusäß, Hauptstraße, 86356 Neusäß DE
Neusäß: Stadthalle Neusäß | Sportler fahren ins Trainingslager, Musiker zum Probenwochenende. So verbrachte die „Mannschaft“ der Stadtkapelle Neusäß e.V. das vergangene Wochenende in der Jugendherberge in Donauwörth. Etwa 40 Musiker, darunter auch die Nachwuchsspieler aus dem Jugendblasorchester der Sing- und Musikschule Neusäß e.V. reisten mit Pauken und Trompeten an. Darunter natürlich auch der „Teamchef“ , Dirigent Peter Weber, der die Trainingseinheiten gut einteilte. Auf dem Plan standen drei Gesamtproben, sowie insgesamt sechs Stunden Proben in den einzelnen Registern. Für diese sehr intensive und effektive Probenarbeit scheut die Stadtkapelle keine Kosten und Mühen und organisiert professionelle Dozenten für die einzelnen Instrumentengruppen. Besonders freuten sich dieses Mal die Musiker des „tiefen Blechs“ (Posaunen, Hörner, Tuben), denn für sie nahm sich Josef Basting, ehemaliger Dirigent der Neusäßer und inzwischen Leiter der Musikschule Donauwörth, Zeit.
Grund für die Probentage war die Vorbereitung auf das bevorstehende Frühjahrskonzert, das am 28.3.2015 um 19.30 Uhr in der Stadthalle Neusäß stattfinden wird. Gemeinsam mit den Musikern des Jugendblasorchesters wird die Stadtkapelle an diesem Abend ihre Zuhörer in die Welt des Showbusiness mit nehmen. Auf dem Programm steht unter anderem der Mambo aus Bernsteins West-Side-Story, The Best of Earth, Wind and Fire, einer Band die in den 70er Jahren Musikgeschichte schrieb. Schließlich wird dann noch so mancher bei den Melodien von Tom und Jerry, Dick und Doof und dem Rosaroten Panther in seine Kindheit zurückversetzt.
Mit dem Begriff „Kapelle“ wird häufig die traditionelle Blasmusik in Verbindung gebracht, was die Vorstandschaft und die Musiker der Stadtkapelle oft schwierig und auch schade finden. Zu gegebenem Anlass werden diese Noten gerne aufgelegt, doch die „konzertante Blasmusik“, wie sie zum Beispiel beim Frühjahrskonzert gespielt wird, hat mit dieser Musikrichtung nicht viel zu tun. Aus diesem Grund werden an jenem Samstagabend auch die Trachten im Schrank gelassen und die etwa 65 Musikerinnen und Musiker treten in zur Musik passendem Outfit auf.
So ein Probenwochenende ist aber auch ein perfekter Ort, um neben dem Musizieren in alten Geschichten zu schwelgen. Die meisten Musikerinnen und Musiker verbindet eine lange gemeinsame Vergangenheit, in der viel erlebt und Zeit miteinander verbracht wurde und dadurch enge, dauerhafte Freundschaften entstanden sind. Ute Musche beispielsweise hält dem Verein bereits seit 40 Jahren die Treue und war auch beim Probenwochenende von Anfang bis Ende aktiv. Ebenso gehört Erhard Heinz zu den Gründungsmitgliedern und wird beim Konzert wieder mit seinen vier Enkeln Melanie, Christian, Olli und Rebecca auf der Bühne sitzen. Auch Laurie Neumann-Oblinger gab am Wochenende ihre Geschichte zum Besten. Während sie ursprünglich nur als Begleitperson für die USA-Reise im Jahr 2006 galt, da ihre Söhne in der Stadtkapelle musizierten, zog sie schließlich als Beckenspielerin bei der Steubenparade mit durch Manhattan. Daraufhin lernte sie Schlagzeug und später Tenorhorn und ist seit einigen Jahren die erste Vorsitzende des Vereins. „Der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit innerhalb der Stadtkapelle Neusäß e.V. ist enorm, das merkt man auch beim Musizieren“, so Laurie Neumann-Oblinger. Überzeugen kann sich von dieser Harmonie jede/r beim Besuch des Konzerts.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.