Romantisches Wiegenlied geleitet in den Advent

Ein stimmungsvoller Adventsauftakt im Gewächshaus in Westheim unter der Federführung von Sopranistin Martina Riegg
Neusäß: Gärtnerei Reuß | Musikalischer Auftakt in die Adventszeit mit „Zimtstern & Engelsstimmen“ im Gewächshaus in Westheim
Mit dem Duft von Zimt und Lebkuchen ist unweigerlich die Weihnachtszeit verknüpft. Im Gewächshaus der Gärtnerei Reuß in Westheim mischte sich noch zarter Blumenduft dazu und sorgte so für ein angenehmes Ambiente. Sopranistin Martina Riegg, Mezzosopranistin Jutta Winckhler sowie Bariton Matthias Lika versetzten ihre Zuhörer in die richtige Stimmung zur anstehenden Adventszeit. Mit den variantenreichen Bühneneinlagen und den Stimmen des Kinderchors gelang dem Ensemble wiederholt ein akustisches Schmankerl und weckte vorweihnachtliche Emotionen.
Das Salonorchester mit Liane Christian am Flügel, Harry Christian an der Violine, Klaus Türk an der Klarinette und Hermann Weilguni am Kontrabass ergänzte die Präsentation hervorragend instrumental, Franz Tirel moderierte amüsant durchs Programm. Die Gärtner und Floristen sorgten mit stimmungsvoller Dekoration für die passende Umrahmung der Bühne - Gaumenfreuden servierte das bewährte Team vom „Papageno“.
Dicht drängte sich das Publikum, denn die vorweihnachtliche Einstimmung im Westheimer Gewächshaus hat ihre Liebhaber gefunden. Sopranistin Martina Riegg holte ihre Gesangschülerinnen mit auf die Bühne, zarte Kinderstimmen untermalten bekannte und beliebte Adventsklänge. Die Mädchen schlüpften auch für verschiedene Weihnachtsgeschichten in die passenden Kostüme. In „der kleine Sandmann bin ich“ rieselte Traumstaub auf die Engelsschar und versetzte sie in den Schlaf. Bei der gesungenen Geschichte scharten sich die Kinder um Mezzosopranistin Jutta Winckhler und als Rentiere agierten die Kinder, als „Rudolf, das Rentier“ alias Franz Tirel mit blinkender roter Nase auf der Bühne erschien. Mit „The Little Drummer Boy“ besang Bariton Matthias Lika eindrücklich die Geschichte des armen Jungen, der nur das Spiel seiner Trommel verschenken kann und so das Kind in der Krippe erfreut. Die herzwärmende Mischung aus klassischen Liedern und modernen Weihnachtsmelodien erreichte das Publikum, das bei „Schneeflöcken, Weißröckchen“ kräftig in den Chor mit einstimmte. Eine ganz andächtige Stimmung herrschte dann beim „Abendsegen“ aus der Märchenoper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck. Martina Riegg und Jutta Winckhler sangen noch das wundervoll arrangierte Duett „Abends will ich schlafen gehn“.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 06.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
145
Martina Riegg aus Neusäß | 25.11.2014 | 11:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.