Jobpatenfrühstück der Mittelschule Neusäß

Konrektorin Karin Klos mit den beiden Jobpaten Frau Getrud Winkler und Frau Annett Schlewinski

Jobpatenprojekt an der Eichenwaldschule im neuen Schuljahr etwas anders

Zu einem Arbeitsfrühstück lud Konrektorin Karin Klos die beiden Jobpaten Frau Getrud Winkler und Frau Annett Schlewinski ein. Dabei berichteten die Patinnen über die Arbeit mit ihren „Patenkindern“. Wie auch in den vergangenen Jahren unterstützten sie die Schüler beim Suchen von Praktikumsstellen. Der eine oder andere Neuntklässler konnte sogar eine Lehrstelle mit Hilfe des Coaches bekommen. Gut angenommen wurde auch die Unterstützung beim Schreiben von Bewerbungen. So kam es immer wieder vor, dass diese mehrmals überarbeitet werden mussten, bis sie dann fehlerfrei und in sauberer Form abgeschickt werden konnten. Die Schüler nahmen diese Hilfe stets sehr dankbar an. Beim alljährlich stattfindenden Bewerbertraining in den 9. Klassen beteiligten sich auch einige der Jobpaten. In einem ganz persönlichen und individuellen Training konnten sie ihre Tipps und Hilfestellungen an die Schüler weitergeben. Ein Highlight des vergangenen Schuljahres war die Einladung der Patenkinder zum Bogenschießen. In einem Workshop sollten die Schüler erfahren, dass es letztendlich zum Erfolg führt, wenn man ein Ziel fest im Auge hat und darauf hinarbeitet. Dieser Nachmittag bereitete den Schüler viel Spaß und sorgte für die notwendige Motivation weiter an ihrer Berufsorientierung zu arbeiten.
Ein zweiter Schwerpunkt des Treffens befasste sich mit der Planung für das neue Schuljahr. So beschloss man in Zukunft nur noch die Schüler der 9. Klassen zu coachen. Man war einhellig der Meinung, dass die Achtklässler oft noch viel zu weit weg vom Thema Berufsorientierung seien und zudem nicht genügend Jobpaten zur Verfügung stehen würden. Die Organisatorin des Patenprojekts, Frau Winkler, bedauerte dies sehr. „Wir bekommen zwar keinen monetären Ausgleich, aber unsere großen Erfolgserlebnisse sind die Zusagen von Betrieben oder einfach den jungen Leuten zuzusehen, wie sie selbstsicherer und erwachsener in das Berufsleben starten“, so die Patin. Das Patenprojekt wird wie die Jahre vorher weiterlaufen. Hilfe beim Suchen von Praktikumsstellen und Lehrstellen und Unterstützung beim Schreiben von Bewerbungen bleiben die Schwerpunkte des Projekts. Auch am sehr bewährten Bewerbertraining werden die Paten wie immer den Schülern mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Zum Schluss dankte Karin Klos den beiden Damen für ihr außerordentliches Engagement für die Schüler in der Hoffnung, dass beide Patinen noch lange der Eichenwaldschule zu Verfügung stehen mögen und dass vielleicht der eine oder andere Freiwillige sich diesem Projekt anschließt.

Karin Klos
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 08.11.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.