Fahrräder für Kinderlachen - Firma Durz stattet Kinder- und Jugendheim mit Fahrrädern und Spielzeug aus

Das Bild zeigt links Schwester Gudrun mit Schützlingen aus ihrem Heim und rechts Alexander Durz.

Der Fahrrad- und Gartengeräte-Händler Durz aus Neusäß-Täfertingen unterstützt das heilpädagogische Kinder- und Jugendheim St. Maria in Kalzhofen und übergibt Kinderräder und Spielsachen. Der in der Region bekannte Fahrradhändler möchte mit den Geschenken den Kindern eine besondere Freude bereiten, weil sie es in ihrem Leben bisher besonders schwer hatten.

Es sind die leuchtenden Kinderaugen, die einem im Gedächtnis bleiben. Sie zeigen, wie sehr sich die Kinder über die neuen Fahrräder freuen. In dem Heim bei Oberstaufen leben 25 Kinder ab drei Jahren. Um sie kümmern sich die Leiterin des Heims, Schwester Gudrun Reichart, und ihre Helfer. „Die Freude von Schwester Gudrun und das Lachen der Kinder haben mich sehr bewegt und mir gezeigt, wie nah sich Glück und Leid in unserem Leben sind“, sagt Alexander Durz, Geschäftsführer der Firma Durz.

Eine gemeinsame Pilgerreise verbindet ihn und Schwester Gudrun. Beide lieben die Natur und wollten neue Kraft für ihre Aufgaben tanken. Bei einem gemeinsamen Fußmarsch entstand die Idee zu der Spende. „Vielleicht kann die Freude über die neuen Fahrräder und Spielsachen einigen Kindern ein wenig über ihre Situation hinweg trösten“, so Durz.

Die Kinder sind keine Waisenkinder, sondern leben hier aufgrund der schwierigen Situation in ihren Familien. Einfühlsam und verständnisvoll widmet sich die junge Ordensfrau jedem einzelnen und kennt alle Lebensgeschichten bis ins Detail. Im Oberallgäu inmitten der Berge und Wiesen erleben die Kinder die Natur und lernen ein Gemeinschaftsgefühl, das sie bisher nicht kannten. Vorrangiges Ziel des Kinderheims ist die Hilfe zur Selbsthilfe und damit die Wiedereingliederung in die Familien. Besonders eng arbeitet das Heim deshalb mit den Eltern und den zuständigen Ämtern zusammen. Die Größeren unter ihnen, darunter Jugendliche bis 19 Jahren, werden in ein eigenständiges Leben geführt.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 01.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.