Die Hochstapler-Revue über bayerische Spitzbuben und lasterhafte Frauen

Wann? 31.01.2015 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle, Hauptstra, 86356 Neusä DE
Neusä: Stadthalle | Auf Münchhausens Spuren führt Christian Auer die 3 berühmtesten Fälle von Hochstapelei in Bayern in einer tempo- und abwechslungsreichen musikalischen Revue vor. Die Liste der zwielichtigen Gestalten mit mehr oder weniger Bazibonus, die die Grenzen der Legalität ausloteten, führt die Privatière Adele Spitzeder an. Mit ihrer „Dachauer Privatbank“ trieb sie rücksichtslos tausende Bauern in den Ruin, ohne mit einer Wimper zu zucken. Ihr steht in nichts nach der „Bayerische Weltmeister im Heiratsschwindeln“. Der Weinzierl Josef brachte mehr als 200 heiratswillige Frauen um ihr Geld. Zum Schluss wird noch kurz der Fall eines hoffnungsvollen Sprosses eines alten Adelsgeschlechts gestreift, der vor nicht allzu langer Zeit seiner Sucht nach schönem Schein erlag und somit das erste Opfer seines Systems wurde.
Musik wie Texte umspannen die Zeit vom 18. Jh. bis zur Gegenwart. Christian Auer und Tanja M. Froidl stellten die Texte von Gottfried August Bürger bis Karl-Heinz Hummel zusammen und untermalten sie mit passender Musik. Neben höfischem Cembalospiel für den Adelspart stehen Schuberts Forelle, Nummern aus „Cabaret“, Piafchansons wie „Milord“, aber auch Fendrichs „Negerant“.
Regie führt kein Geringerer als Werner Haindl, Ensemblemitglied am Residenztheater in München, als Schauspieler bekannt durch TV-Serien wie Tatort, Sturm der Liebe, Soko.

Anders als der Inhalt hat die künstlerische Darbietung gar nichts mit Lug und Trug zu tun. Tanja M. Froidl und Christian Auer „sind Meister ihres Fachs“, urteilt die Presse über die Premiere. „Herausragende Stimmen, Wandlungsfähigkeit, etwa vom verruchten Vamp zur romantischen Seele, und Bühnenpräsenz“ zeichnen die Akteure aus, die von einer virtuosen kleinen Band unterstützt werden. „Es erwartet Sie ein erfrischend und exakt arrangierter musikalischer Schlagabtausch, rundum „ein Abend, der keine Wünsche offen lässt“, wie gewohnt vom Multitalent Christian Auer, der in Neusäß schon oft, ob als Buchbinder Wanninger, bei der Orchesterprobe oder als Offenbach brillierte. Diesmal viel Vergnügen mit bayerischen Bazis.

Texte: K-H. Hummel, G.A. Bürger

Regie: W. Haindl, mit Christian Auer u. Band
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 06.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.