Wanderer des TSV Steppach auf großer Fahrt

Flügelaltar von Rabenden
Wanderabteilung wieder auf Ausflugsfahrt

Um 07:30 h fuhren 35 Wanderer bei strahlendem Sonnenschein vom Sportheim des TSV Steppach mit dem Bus in Richtung Wasserburg. Kurz vor dem ersten Zielort, Kloster Seeon, machten wir einen kurzen Stopp in Rabenden. Schon beim Eintritt durch das Friedhofstor die erste Überraschung: Ein Gottesacker mit lauter schmiedeeisernen Grabkreuzen von einer gestalterischen Einheitlichkeit, wie man sie in Oberbayern sonst nur noch selten findet. Sobald man in das unscheinbare Kirchlein eintritt, fesselt sofort der kunstvolle Schrein des spätgotischen Hochaltars unsere Aufmerksamkeit. Dieser Altar gilt als einziges vollständig erhaltenes Hauptwerk, weshalb man den unbekannten Bildhauer den „Meister von Rabenden“ nennt. Nun ging es weiter zum Kloster Seeon (es wird heute nur noch als Tagungshotel genützt). Nach einer Besichtigung der Klosterkirche, des Klostergartens und einem kurzen Fußmarsch am See entlang erreichten wir die Gaststätte zum „ Alten Wirt“ in Seeon. Um 13:00 h fuhren wir mit dem Bus weiter nach Wasserburg. Hier erwarteten uns schon die beiden Führer zur Stadtbesichtigung. Beide haben uns das wunderbare kleine Städtchen -fast schon mit italienischem Flair- auf unterhaltsame Weise geschichtlich nähergebracht. Obwohl hochsommerliche Temperaturen herrschten, konnten wir zum größten Teil unter Arkaden im Schatten die Führung genießen. Die Zeit zur freien Verfügung gestaltete jeder nach seiner Idee: Die einen genossen ein köstliches Eis, die anderen einen Kaffee oder etwas Kühles zum Trinken. Dankbar für einen wunderschönen Tag traten wir die Heimreise an.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 04.07.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.