Mitten im Schönen: Steppach - ein Stadtteil von Neusäß

Bismarckturm
hat mit dem Bismarckturm eine interessante Sehenswürdigkeit aufzuweisen.

Der Bismarckturm wurde vom Architekten Heinrich W. Kreis erbaut. Die Grundsteinlegung war im Juli 1901 und im September 1905 fand die Einweihung statt. Diese Säule soll ein Gedenk- und Markstein an Otto von Bismarcks ( Reichskanzler von 1871 – 1890 ) unvergängliches Wirken sein.

Nach der Turmschließung im Jahre 1958 folgte in den Jahren 1981-83 eine Renovierung durch den Erholungsgebieteverein Augsburg (EVA) und der Gemeinde Neusäß. Im März 1983 wurde der Turm wieder eröffnet

Wer die ca. 90 Stufen erklimmt hat eine herrliche Aussicht auf Augsburg und das Umland.

Nach dieser Anstrengung steht Dank der Stadtwerke Augsburg Wasser GmbH ein Trinkbrunnen zur Erfrischung bereit. Er wurde im Jahre 2005 anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Bismarckturmes aufgestellt.

Auf dem Weg zum Bismarckturm findet sich etwas versteckt eine weitere auf den ersten Blick unscheinbare Baulichkeit - der Eingang zum Hochbehälter von Steppach, erbaut im Jahre 1991. Der Behälterinhalt fasst 25 Mio Liter reines Trinkwasser für Augsburg. Einige Stadtteile von Neusäß werden ebenfalls aus diesem Hochbehälter mit sauberem Trinkwasser versorgt. Um eine Vorstellung von den Abmessungen dieses unterirdischen Bauwerkes zu erhalten, die Maße: 98,5 m lang, 27 m breit und eine Füllhöhe von 5,1 m.

Über allem blühen die Wiesen u.a. mit den herrlichen Mohnblumen....
– Mitten im Schönen – Steppach - ein Stadtteil von Neusäß
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.