Jugendversammlung in Neusäß

Am Samstag, 21.06.14 lud der Jugendbeirat der Stadt Neusäß zur Jugendversammlung ein. Im Hof des STEREOTONs versammelten sich dort Jugendliche, Stadtratsmitglieder sowie der 1. Bgm Richard Greiner. Der Vorsitzende des Jugendbeirats Moritz Dießenbacher führte durch den Abend und leitete die Diskussion darüber was die Jugend in Neusäß bewegt. Vor allem das Thema „Freizeitmöglichkeiten“ wurde heiß diskutiert. Egal ob Baggersee, Grill-Möglichkeiten oder Disko – die Jugendlichen wünschen sich ein attraktiveres Freizeitangebot. Herr Greiner sicherte zu, dass viele dieser Wünsche bereits bekannt seinen und es z.B. auch schon Gutachten für die Realisierbarkeit eines Baggersees gäbe.

Auch der Zustand des Bahnhofes wurde diskutiert. Wenig einladend und teilweise sogar auf Grund fehlender Beschränkungen gefährlich war hier die Meinung der Jugendlichen. Da das Gelände in die Zuständigkeit der Bahn falle sei hier jedoch keine baldige Besserung in Sicht, so Greiner.

„Der Jugendbeirat besteht aus ehrenamtlichen Mitgliedern der Neusäßer Vereine und ist ein politisches Sprachrohr der Jugendlichen. „Wir konnten schon so manches Anliegen umsetzten“ so Markus Bzduch, Geschäftsführer des Jugendbeirats. „So wurde z.B. der Nachtbus an den Wochenenden auf unsere Initiative hin bis 4 Uhr morgens ausgeweitet.“ Weitere erfolgreiche Projekte waren z.B. die Underground-Party und die erfolgreiche Mitwirkung bei der Skateanlage an der Oskar-von-Miller-Str.

Nachdem alle Anliegen besprochen worden waren begann der inoffizielle Teil: Das Jugendkulturhaus hatte zusammen mit tatkräftiger Unterstützung des Jugendbeirats ein Public Viewing im Hof des STEREOTONs organisiert. Etwa 300 fußballbegeisterte Neusäßer hatten sich versammelt – die meisten in voller Fußballfan-Montur – um gemeinsam unter den Apfelbäumen bei Biergartenatmosphäre mit der deutschen Mannschaft mitzufiebern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.