Hörbuch-Puzzle: Porterville Staffel 1

Porterville Staffel 1 (Foto: Ivar Leon Menger & FWS Design & Repro)
Porterville ist ein dystopischer Mystery-Thriller von Ivar Leon Menger, dem Schöpfer von „Darkside Park“. Folgenreich hat daraus eine Hörbuch-Serie gestrickt. Seit 13. Dezember 2013 ist die erste von drei Staffeln auf dem Markt. Sie besteht aus sechs Episoden, in denen ein Teil der Geschichte aus der Sicht eines Menschen erzählt wird, dessen verhängnisvolles Schicksal mit dem der geheimnisvollen Stadt Porterville untrennbar verbunden ist.

Der Clou an der Aufbereitung von Porterville: Die Hörbuch-Serie funktioniert wie ein Puzzle. Die nächste Folge beginnt in der Regel nicht dort, wo die vorherige aufgehört hat, sondern meist in einer anderen Dekade. Mit jeder neuen Folge erhält der Hörer einen tieferen Einblick in die Stadt und ihre Bewohner, bis sich das rätselhafte Gesamtbild immer mehr zusammenfügt. Gesprochen werden die einzelnen Episoden von namhaften Synchronsprechern wie Benjamin Völz (Charlie Sheen, Keanu Reeves, David Duchovny, James Spader, Matthew McConaughey), Charles Rettinghaus (Robert Downey jr., Jamie Foxx, Billy Zane) und Luise Helm (Scarlett Johansson, Megan Fox). Inszeniert wird Porterville von Regisseur Ivar Leon Menger sowie die einzelnen Folgen u.a. von Hörbuch-Veteranen wie Raimon Weber (Morgenstern, Gabriel Burns, Point Whitmark).

Was passiert in Porterville?
In Folge 1 „Da draußen“ vermittelt die junge Emily dem Hörer einen ersten Eindruck von Porterville, das quasi unter einem gleichgeschalteten Regime des Bürgermeisters Takumi Sato steht und von der Außenwelt abgeschnitten ist. Erdbeben reißen Lücken in die Struktur der Stadt, wodurch graue, kopflose Käfer namens Greybugs nach Porterville drängen. Gemeinsam mit ihrem Freund Jonathan entdeckt Emily längst vergessene Geheimgänge ins „Draußen“. Ihr Treiben bleibt nicht unentdeckt – immerhin bespitzelt ihre Zimmerkollegin und beste Freundin Tori sie und erstattet dem Institut für innere Sicherheit (IfiS) Bericht. Toris Werdegang in einem System voller Täuschung, Zwangsarbeit und Überwachung erleben die Porterville-Hörer in Folge 5 „Die Akte Tori“. Toris Berufsziel, für die IfiS zu arbeiten, erfüllt sich früher als gedacht. Nachdem eine Lehrerin verschwindet und das tödliche „Draußen“ Porterville konkret bedroht, bekommt die Schülerin eine neue Aufgabe. In einem scheinbar leeren Raum wartet sie darauf, dass etwas Unglaubliches geschieht.

„Die verlorene Kolonie“ lautet der Titel der 2. Folge, in der ein Geschichtsstudent aus New York in der Uni-Bibliothek ein mysteriöses Zeitdokument aus dem 16. Jahrhundert findet, das von einer Stadt spricht, die es nie gegeben haben dürfte. Zusammen mit zwei Kommilitonen begibt sich Jerry Benchley auf eine Expedition und stößt auf ein dunkles Geheimnis. Folge 4 „Träume der Termiten“ nimmt Bezug auf diese zweite Episode. Cambridge, 1985: MIT-Absolvent Paul Higgins bekommt kurz vor Abschluss seiner Doktorarbeit ein Jobangebot, mit dem er ausgesorgt hätte. Seine schwangere Freundin Kathy und der Doktorand hoffen auf eine gesicherte Zukunft, doch der Preis dafür ist hoch.

Jefferson Prey war einer der treibenden Revolutionäre, die den Sturz von Bürgermeister Hudson erreicht haben. Gemeinsam mit seinem Freund und Mentor Takumi Sato und weiteren Mitstreitern bildet er die Übergangsregierung, die sich zu seinem Missfallen schon bald in ein totalitäres Regime verwandelt. Schnell bildet sich eine Widerstandsgruppe gegen Sato und die IfiS und der junge Vater Jefferson muss eine Entscheidung treffen, von der auch sein Großvater und seine Tochter Emily betroffen sind. Seinen Blickwinkel auf Porterville erleben die Hörer in Folge 3 „Nach dem Sturm“ und 6 „Vor den Toren“.

Rezension:
Die ersten sechs Folgen von Porterville sind nicht genug. Zu viele Puzzle-Stücke, zu wenige Antworten – das ist unbefriedigend, wenn der Hörer nicht weiß, wann er die fehlenden Episoden ergattern kann. Viele Personen werden in komplett unterschiedlichen Zeitebenen eingeführt – das ist bisweilen unübersichtlich, zumal je drei Episoden eine CD mit zweistelliger Track-Anzahl gepresst sind. Alle Figuren haben irgendwie mit dieser ominösen Stadt in den USA zu tun, über die noch nicht bekannt ist, wie sie zur abgeschotteten Festung wurde und was genau eigentlich „draußen“ passiert. Porterville baut in Staffel 1 Spannung auf, zumal die einzelnen Folgen meist mit üblen Cliffhangern enden, kann seinen vollen Wert allerdings sicher erst mit Abschluss der Hörbuch-Serie entfalten.

So geht es weiter in Porterville: Staffel 2 mit den Episoden 7 - 12 und Staffel 3 mit den Folgen 13 - 18.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.