Filmworkshop im Jugendkulturhaus STEREOTON

Was macht es für ein Geräusch, wenn man eine Cola einschenkt? Wie hört es sich an, wenn Bälle in einen Tischkicker einrollen? Was für ein Geräusch macht eine Nebelmaschine? Und wie kann man diese Geräusche zu einem harmonischen Beat vereinen?

Vor dieser Herausforderung standen Neusässer Jugendliche, die in ihrer Freizeit an einem Filmworkshop im Jugendkulturhaus teilnahmen.

„Erst einmal hieß es Kontakt zur Neusässer Realschule aufzubauen. Ein Treffen mit dem zuständigen Lehrer – Martin Hornung – und dem Workshopleiter – Joseph Buchner – wurde organisiert, um dann ein Konzept für den Filmworkshop zu planen“, so Lemcke. Zusammen organisierten die Drei, aus verschiedenen Fachrichtungen, ein Projekt.

Der Workshop, soll zum einen den Jugendlichen ein paar Grundlagen der Audio- und Videoproduktion vermitteln und zum anderen ein tolles Musikvideo für das neueröffnete Jugendkulturhaus STEREOTON werden.

„Ziel ist es, den jungen Menschen ein praktisches Lernfeld zu bieten und gleichzeitig einen Film zu kreieren, der zeigt, um was es im Jugendkulturhaus STEREOTON geht. Dabei spielt, wie in der Jugendkultur selbst, Musik eine wichtige Rolle“, so die Mitarbeiterin des Jugendkulturhauses.

Der Workshop wurde in mehrere Abschnitte gegliedert. Zunächst einmal gab es eine kleine Übersichtsstunde, bei der das Projekt vorgestellt wurde. Dafür wurden zwei Klassen der Realschule Neusäß eingeladen. Die Jugendlichen konnten sich dann entscheiden, ob sie an dem Projekt teilnehmen wollen. Am 07. Oktober wurde dann experimentiert. Der im Bereich Film und Animation freiberuflich tätige Workshopleiter erklärte den Lernbegeisterten zunächst, wie eine Kamera funktioniert, was man wie bedienen muss, um ein scharfes Bild zu filmen und wie die Bildausschnitte interessant wirken. Zusätzlich vermittelte Buchner, was wichtig ist, um Ton sauber aufzunehmen. Ideen wurden entwickelt und erste Aufnahmen wurden getätigt. Dabei bekam jeder eine andere Rolle: Regie – Ton – Kamera - Darstellung – Arrangement. Die Jugendlichen übernahmen dies komplett selbstständig, während der Workshopleiter sie unterstützte. Nach einem weiteren Termin hatte die Gruppe bereits tolle Aufnahmen und war nun bereit diese zu schneiden. Bild und Ton wurden an zwei Terminen zu einem tollen Beat gebastelt. Herr Buchner vermittelte die Grundkenntnisse dafür, während die Jugendlichen kreativ werden konnten.

Die beiden Clips, die in sehr kurzer Zeit von Christian, Henri, Joshua, Daniel und Maurice zusammengestellt wurden, sowie einen Clip, der von Joseph Buchner erstellt wurde, können unter www.stereoton-kulturhaus.de oder auf unserer Facebook-Seite (Jugendkulturhaus Neusäß oder STEREOTON) angeschaut werden.

Der Clip läuft auch über einen Monitor am Fenster des Büros des Jugendkulturhauses / Stereoton.

Dort können Fußgänger bei einer kleinen Pause das Ergebnis der Jugendlichen sehen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 05.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.