Eröffnung des Neusässer Weihnachtsmarktes

Am Freitag, 29.11.2013 eröffnete der z.Zt. amtierende Bürgermeister Richard Greiner den Weihnachtsmarkt.

Es spielte zu Beginn das Jugendblasorchester der Sing- und Musikschule Neusäß e.V.

Bürgermeister Richard Greiner hieß die Mitbürgerinnen und Mitbürger, Kinder, Kolleginnen und Kollegen des Stadtrates, Fieranten, Musiker herzlich willkommen zur Eröffnung des Neusässer Weihnachtsmarktes.

Hier einige Passagen aus seiner Rede, die ich freundlicherweise für den Beitrag verwenden darf.

„An den vier Adventswochenenden wollen wir Sie in der Remboldstraße wieder auf die Weihnachtszeit einstimmen und Sie einladen, hier besinnliche, aber auch fröhliche Stunden zu verleben.
In behaglicher Atmosphäre erwartet Sie an den unterschiedlichen, weihnachtlich geschmückten und beleuchteten Buden ein abwechslungsreiches Angebot. Dort können Sie nach Herzenslust stöbern und noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk ausfindig machen. Oder bei Glühwein, Weihnachtspunsch und Bratwurst das kurzweilige Rahmenprogramm auf unserer Bühne genießen.
Als man vor 25 Jahren etwas Besonderes für den Neusässer Weihnachtsmarkt schaffen wollte, ist die Idee der lebensgroßen Spieldose entstanden. Morgen Abend wird ein kleines Dankeschön an die Ballettschule Bender überreicht. Außerdem – passend zum Stadtjubiläum – erhalten ein paar Personen ein kleines Dankeschön für die Initiierung des Neusässer Weihnachtsmarktes sowie ihre 25jährige Beteiligung.

Und da wir gerade beim Schenken sind, liebe Kinder. Wisst ihr, wen ich noch auf unserem Weihnachtsmarkt getroffen habe? Der Nikolaus ist doch tatsächlich hier unterwegs und verteilt mit Knecht Rupprecht Geschenke. Ich hoffe also, ihr wart alle brav? Dann kommt Nikolaus auch wieder an den anderen Wochenenden um euch zu besuchen.

Besuch gibt es auch wieder aus unseren Partnerstädten – Cusset – Markkleeberg – Eksjö und Bracciano. Am 3. Adventssonntag zieht Lucia mit ihrem Gefolge über den Weihnachtsmarkt.

Nicht vergessen möchten wir auch diejenigen, die es nicht so gut wie wir haben. Deshalb gibt es wieder das Weihnachtsmarktfeuer und verschiedene Stände, die sich für den guten Zweck engagieren.

Damit es jetzt gleich richtig losgehen kann, fehlt uns nur noch eines: und zwar Licht!
Dafür gibt es ein kleines Gedicht von Theodor Storm, das den Lichterglanz auf unseren Weihnachtsmarkt bringen soll:

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern hernieder lacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht.

Schnipp – Lichter an...................“

Herr Bürgermeister Greiner bedankte sich auch noch bei allen, die an der Organisation und Umsetzung des Weihnachtsmarktes mitgewirkt haben. Ganz besonders bei den Anliegern für ihr Verständnis und ihre Geduld, da sie während des Weihnachtsmarktes mit einigen Einschränkungen zu leben haben.
5
3
4
3
4
3
2
2
5
5
1
2
2
5
4
2
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
25.989
Silvia B. aus Neusäß | 01.12.2013 | 14:50  
48.499
Christl Fischer aus Friedberg | 01.12.2013 | 15:02  
19.683
Erika Bf aus Neusäß | 01.12.2013 | 15:37  
12.407
Heidi K. aus Schongau | 01.12.2013 | 16:56  
18.496
Martina Köhler aus Göhren | 01.12.2013 | 18:04  
8.915
Wunibald Wörle aus Eresing | 01.12.2013 | 20:58  
13.133
Karola N aus Donauwörth | 01.12.2013 | 21:55  
19.683
Erika Bf aus Neusäß | 01.12.2013 | 23:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.