Ausflugstipp: Geocachingpfad Neusäß

Eine Schnitzeljagd durch Neusäß. Mit einem eigenen oder entliehenen GPS-Gerät (im Jugendkulturhaus Stereoton erhältlich) macht man sich auf die abenteuerliche Suche nach dem Schatz durch ganz Neusäß. Jedes gelöste Rätsel gibt neue Koordinaten zur nächsten Station frei und bringt einen somit immer näher an das Ziel. Dabei heißt es, unerkannt bleiben und Neusäß erkunden! Die wenigen Regeln zum Spiel lauten wie folgt:

1. Wie schon gesagt, müssen die Verstecke (sogenannte Caches) für nicht Geocacher unerkannt bleiben, das heißt man sollte sich möglichst unauffällig verhalten.
2. Des Weiteren darf die Natur selbstverständlich nicht außer Acht gelassen werden. Also: keinen Müll zurücklassen und nichts beschädigen.
3. Außerdem darf aus dem Cache am Schluss nur ein Gegenstand entnommen werden, wenn dafür ein neuer hineingelegt wird.
4. Zu guter Letzt muss der Cache wieder an der gleichen Stelle versteckt werden, wie man ihn aufgefunden hat.

Die Aktion ist für Groß und Klein geeignet und bereitet auf jeden Fall großen Spaß. Also heißt es „auf in neue Abenteuer“!
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Neue Redaktionsformate | Erschienen am 06.08.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
16.019
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 05.06.2016 | 18:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.