Jahresrückblick der Wasserwacht Steppach 2014

Wöchentliches Jugendtraining
 
Donauschwimmen im Januar
 
Besichtigung des Rettungshubschraubers auf dem Dach des Zentralklinikums
Neusäß: Wasserwacht Steppach |

Gute Arbeit! Neben dem Gewinn der Schwäbischen Meisterschaften in allen Altersstufen freut sich die Ortsgruppe insbesondere über zahlreiche neu ausgebildete Mitglieder und ein engagiertes Team!

Die Wasserwacht Steppach ist eine Gemeinschaft des Bayerischen Roten Kreuzes. Sie wurde 1977 gegründet um den Wachdienst im damals neu errichteten Hallenbad Steppach sicher zu stellen und wächst seitdem von Jahr zu Jahr. Die Ortsgruppe zählt mit derzeit etwa 170 Mitglieder zu den aktivs-ten Wasserwachten im ganzen Landkreis Augsburg.

Seit 2011 ist die Steppacher Wasserwacht als unterstützende Schnelleinsatzgruppe (SEG) aktiv im Wasserrettungsdienst tätig und kann rund um die Uhr per SMS-Alarmierung zum Einsatz gerufen werden. Um schnell und effizient helfen zu können, hat die Ortsgruppe ein starkes Team aus Wasser-rettern, Bootsführern, Einsatzleitern und Rettungssanitätern sowie ein Einsatzfahrzeug, einen Mate-rialanhänger, ein Motorboot und Sanitäts- und technisches Einsatzmaterial. Daneben wird die Was-serwacht Steppach auch zur Hochwasserrettung eingesetzt, da diese aufgrund ihres Motorbootes zum Hochwasserrettungszug des BRK Kreisverbandes Augsburg-Land gehört. Neben zahlreichen Sani-tätsdiensten leisten sie regelmäßig Wachdienst in Stegen am Ammersee, in Kiel an der Ostsee und an anderen regionalen Gewässern und Bädern. Ferner stellt die Wasserwacht Steppach den Hinter-grunddienst für die betreuten Wohneinrichtungen in Neusäß und Steppach nachts sowie am Wo-chenende sicher, falls ein Bewohner in eine Notsituation gerät.

Geleitet wird die Wasserwacht von Stefan Gotthold und Tobias Neubaur. Die technische Leitung ist durch Dominicus Sießmeir (bis Ende 2014) und Manuel Gotthold besetzt. Lukas Graus und Magdalena Zehendner haben die Jugendleitung inne. Felix Neubaur führt die Kasse. Felix Fickert und Michael Stegmüller sitzen der Vorstandschaft bei. Auch überörtlich sind die Steppacher aktiv. Während Mi-chael Stegmüller und Prisca Hauk als Kreisjugendleiter fungieren, besetzt Hans-Thomas von Albert die Stelle des zweiten stellvertretenden Vorsitzenden der Kreiswasserwacht Augsburg-Land.

Tolle Jugendarbeit

Besonders stolz sind wir auf unsere Jugendarbeit. Unseren Kids gefallen die unterschiedlichen Aktivi-täten in den Bereichen Sport, Schwimmen, Retten, Erster Hilfe, Umweltschutz oder auch Technik. Neben jeder Menge Spaß und Action beim Training, Einsatzübungen sowie Ausflügen bietet die Was-serwacht auch viele neue Bekanntschaften und Freunde.

Besondere Höhepunkte der Wasserwacht-Jungend im Jahr 2014 waren

- der Gewinn des Jugendbegegnungs-Landkreisschwimmens.
Die Wasserwacht Steppach konnte hier sowohl im schwimmerischen als auch im theoretischen Teil des Wettbewerbes überzeugen und belegte in allen drei Altersstufen den ersten Platz unter den Wasserwachten aus Augsburg-Land. Damit qualifizierten sich alle drei Stufen für den im April in Lin-denberg bei Lindau stattfindenden Bezirkswettkampf Schwaben, den Sepp-Linder-Pokal.

- der Gewinn des Sepp-Linder Pokals.
Die Wasserwacht Steppach konnte sich das Triple mit Siegen in allen drei Stufen beim Sepp-Linder-Pokal sichern und nimmt auch noch den Wanderpokal für den besten Kreisverband in Schwaben mit zurück nach Augsburg-Land.

- Teilnahme am BRK-Schwaben Großzeltlager „Abenteuer Siedeln“
In diesem Jahr dreht sich in Legau alles um das Thema erneuerbare Energie. Rund 500 Kinder aus ganz Schwaben trafen sich in den Pfingstferien, um fünf Tage lang ihre eigene Welt im Kleinen zu gestalten. Auch die Wasserwacht Steppach war mit den Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 17 Jahren dabei.

Kontinuierliche Aus- und Weiterbildung

Um im Einsatz auch kompetent reagieren zu können, absolvieren die Ortsgruppenmitglieder jedes Jahr zahlreiche Fort- und Weiterbildungen. In diesem Jahr darf sich die Wasserwacht über fünf neue Sanitäter, vier neue Bootsführer, drei weitere Wasserretter und zwei SEG-Leiter freuen. Damit das Wissen, welches während den Ausbildungen erlangt wird, ständig präsent ist, beteiligt sich die Was-serwacht Steppach an Übungen mit anderen Ortsgruppen, Feuerwehren oder führt selbst Einsatz-übungen durch. Die Wasserretter der Wasserwacht Steppach nahmen zusammen mit anderen Ort-gruppen im Landkreis während des Jahres an zahlreichen Übungen des BRK Kreisverbandes Augs-burg-Land teil. Daneben wurde im Juni gemeinsam mit der Wasserwacht Stadtbergen und den Frei-willigen Feuerwehren der Stadt Neusäß die Brandbekämpfung mit Personenrettung eingeübt. Eine besondere Ehre für die Wasserwacht stellte die erstmalige Teilnahme an der Großübung der Feuer-wehr in Neusäß in diesem Jahr dar. Hierbei konnten die Aktiven und Jungaktiven ihre erlernten Kenntnisse bei einem Großschadensereignis unter Beweis stellen.

Neben den internen Schulungen bietet die Wasserwacht Steppach auch Breitenausbildungen an. So finden regelmäßig Rettungsschwimmkurse für Studenten, Erste-Hilfe Ausbildungen und Kinder-schwimmkurse statt.

Abwechslungsreiche Aktivitäten

Im vergangenen Jahr boten sich für die Wasserwacht Mitglieder viele spannende und lehrreiche Akti-onen. So durfte die Mannschaft den neuen Rettungshubschrauber Christoph 40 auf dem Dach des Zentralklinikums besichtigen und sich mit dem Piloten über technische uns einsatzspezifische Details austauschen.
Auch die Führung durch die integrierte Rettungsleitstelle im obersten Stock der Berufsfeuerwehr Augsburg war äußerst interessant. Dort erlebten die Teilnehmer hautnah die Einsatzabläufe vom ein-gehenden Notruf bis hin zur Alarmierung und Einsatztaktiken. An einem Übungsarbeitsplatz für Leit-stellendisponenten wurde beispielsweise das Szenario eines Chlorgasaustritts im Hallenbad Steppach oder die Alarmierungskette des Rettungsdienstes bei einem Herzinfarkt durchgespielt.
Außerdem wurde der „Erste Steppacher Blaulichttag“ zusammen mit der BRK Bereitschaft Steppach und der Freiwilligen Feuerwehr im Herzen von Steppach organisiert. Dort konnten sich interessierte Besucher über die Aufgaben und die Möglichkeiten, in einer der Organisationen selbst aktiv zu wer-den, informieren.
Um den Zusammenhalt zu fördern, finden viele teambildende Aktionen statt, die nebenbei jede Menge Spaß bereiten. Der Aktivenausflug zur Hütte des TSV Steppach und die Teilnahme an der Cold Water Challenge sind Beispiele dafür.
Besondere Highlights im Jahr 2014 waren aber zweifellos die Wachdienste am Ammersee und in Kiel an der Ostsee. Wie jedes Jahr während der Sommermonate wird die Wasserwacht-Station Stegen am Ammersee an einigen Wochenenden von den Steppachern besetzt. Dabei ist die Wach-Crew für die Sicherheit am Ufer und auf dem dazugehörigen Seeabschnitt zuständig.
Im August machten sich 25 Aktive der Steppacher Wasserwacht auf den Weg nach Kiel, um dort eine Woche lang an verschieden Stränden der Kieler Förde Wachdienst zu leisten. Dabei stellte Steppach den Großteil der bundesweiten Wach-Crew. Neben einigen alten Hasen, die schon des Öfteren in Kiel dabei waren, haben sich auch viele junge Rettungsschwimmer die Zeit genommen, den Ausflug in den Norden zu erleben. Zu den Aufgaben gehörten anstrengende Wachdienste, interessante Einsätze und wilde Bootsfahrten. Aber es musste auch die Unterkunft geputzt, die Boote gepflegt, das Material gecheckt, gekocht und abgespült werden. Trotz der ganzen Arbeit kam der Spaß niemals zu kurz. Viele Bilder und Berichte finden Sie auf unserer Homepage www.wasserwacht-steppach.de (fs/tn)
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 23.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.