BRK Bereitschaft Neusäß präsentiert Erfolgsbilanz

v.l.n.r: Richard Greiner (Bürgermeister Stadt Neusäß), Jubilarin Anni Furchtner, Matthias Puchta (Bereitschaftsleiter BRK Neusäß). Bild: Lenzenhuber
 
Matthias Puchta während seinem Rechenschaftsbericht. Bild: Lenzenhuber
Neusäß: Bayerisches Rotes Kreuz |

In der Jahreshauptversammlung der Neusässer Rotkreuz-Bereitschaft und des Jugendrotkreuz Neusäß im BRK Kreisverband Augsburg Land, konnten Matthias Puchta und Christian Geier eine mehr als respektable Erfolgsbilanz berichten. Richard Greiner, 1. Bürgermeister der Stadt Neusäß, war voll der Anerkennung und will auch zukünftig dieses nachhaltige ehrenamtliche Engagement in der Notfallrettung und Gesundheitsversorgung sichern

Neusässer Rotkreuzler sind Stütze des Sanitäts- und Betreuungsdienstes im Landkreis Augsburg - 92jährige Neusässerin für 75jährige Rotkreuz-Arbeit geehrt


Seine erste Jahreshauptversammlung meisterte der Bereitschaftsleiter der Neusässer Rotkreuzler, Matthias Puchta, souverän. Obgleich er bei diesem Ehrungsauftrag doch ins stocken geriet: Er durfte die 92jährige Neusässerin Anni Furchtner für 75 Jahre aktive ehrenamtliche Rotkreuzarbeit auszeichnen. 1938 in das Deutsche Rote Kreuz eingetreten, hat die immer noch rüstige Aktivseniorin bis vor Kurzem bei öffentlichen Blutspendeterminen mit angepackt. Da lies es sich selbst Richard Greiner, 1. Bürgermeister der Stadt Neusäß, nicht nehmen Anni Furchtner persönlich nach vorn zu begleiten.

"Ehrenamt hält jung" - dafür ist die Neusässer Rotkreuz Bereitschaft der beste Beweis. Weitere goldene Ehrungsstufen umfassten über 400 Jahre Dienst am Nächsten und gingen an Josef Rasch (60 Jahre aktiver Dienst), Maria Kleiner (45 Jahre), Johann Mayr, Werner Reith und Manfred Rupprecht (alle drei 40 Jahre), Renate und Erwin Hörbrand (jeder 35 Jahre) sowie Dieter Lenzenhuber (30 Jahre).

Christian Geier, Leiter des örtlichen Jugendrotkreuz (JRK), berichtete in seiner Jahresrückschau von starkem Mitgliederzuwachs und guten Wettbewerbserfolgen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene. So konnte eine Teilnehmergruppe des JRK Neusäß und des JRK Gersthofen beim Landeswettbewerb des Bayerischen Jugendrotkreuz aus dem Stand den 4. Platz erringen.

Bereitschaftsleiter Matthias Puchta freute sich deshalb ganz besonders auf die 3 jungen Kameraden, die im vergangenen Jahr aus der örtlichen Jugendgruppe in die Bereitschaft übergetreten sind und dort weiterhin aktiv mitarbeiten.
Puchta weiter, "Die 75 Aktiven im BRK Neusäß leisteten in 2014 insgesamt 12.000 Dienststunden und sammelten 67 Tonnen Altpapier. Gerade die Wertstoffsammlungen sind nach wie vor eine wesentliche Einnahmequelle für die Arbeit im Katastrophenschutz". In vielen Sanitätswachdiensten konnte zudem 88 Personen Erste-Hilfe geleistet werden, bei einigen Betroffenen unter rascher Hinzuziehung des Rettungs- und Notarztdienstes. Nachdem in der BRK Bereitschaft Neusäß über die Hälfte der Aktiven ausgebildete Rettungssanitäter und Rettungsassistenten sind und man über 4 Ärzte aus eigenen Reihen verfügt, ist der Führungsmannschaft um Matthias und Martin Puchta vor künftigen Herausforderungen nicht bange.

Im Anschluß an die Rechenschaftsberichte lud die Bereitschaftsleitung alle Anwesenden zu einem Drei-Gänge-Menü ein, es folgten die zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 07.03.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.