Oberliga Rheinland/Pfalz-Saar - Borussia Neunkirchen:SpVg Burgbrohl

Wann? 07.08.2016 17:00 Uhr

Wo? Ellenfeldstadion, 66538 Neunkirchen DE
Neunkirchen: Ellenfeldstadion | Go Borussia
- Kolumne von Raimund Eich -

Das Bild eines ängstlichen kleinen Jungen, der mit einem Stock in der linken und seinem Teddybär in der rechten Hand auf der Wanderschaft durch eine bedrohliche dunkle Gegend ist, ist untertitelt mit „Weiß zufällig jemand, wo die Welt noch in Ordnung ist?“ Im Internet wird dieses Bild verbreitet und einige unter Ihnen haben es sicher auch schon gesehen. Ich muss gestehen, dass mich das Bild tief bewegt hat. Ich fürchte, wir alle könnten dem kleinen Jungen keine befriedigende Antwort darauf geben, weil vielen von uns in letzter Zeit die ganze Welt von brutalem Terror und schrecklichen Grausamkeiten beherrscht zu sein scheint. Nicht nur in Paris oder in Brüssel, nicht nur in Würzburg oder in München ist die Ordnung leider verloren gegangen. Es scheint uns allen vielmehr so, dass es nirgendwo auf unserem Planeten noch eine Insel der Glückseligen gibt.

Aber sind wir nicht trotzdem verpflichtet, diesem kleinen Jungen den rechten Weg in eine ordentliche Welt aufzuzeigen, frage ich mich, und hatten wir nicht mal so etwas wie eine zumindest halbwegs heile Welt bei uns? Ich befürchte offen gestanden, dass wir selbst auch unseren Teil zu deren Zerstörung beigetragen haben, in dem wir über Jahrzehnte hinweg, jeden Tag ein bisschen mehr, altbewährte Regeln belächelt und als nicht mehr zeitgemäß über Bord geworfen haben, deren Einhaltung für eine heile Welt jedoch unabdingbar ist.

Ein Beispiel gefällig? Gerne! Was würde zum Beispiel passieren, wenn sich beim Fußballspiel, bekanntlich der schönsten Nebensache der Welt, die Spieler bewusst über geltende und langjährig bewährte Spielregeln hinwegsetzen würden, die nun mal Grundvoraussetzung für eine faire und friedliche Auseinandersetzung auf dem Platz sind. Noch schlimmer: Was wäre, wenn jede Mannschaft nach ihren eigenen Regeln spielen wollte? Chaos und gewalttätige Auseinandersetzungen wären die unvermeidliche Folge. Deshalb ist es unabdingbar, dass jeder Verstoß gegen die für alle gleichermaßen geltenden Regeln von den Schiedsrichtern konsequent geahndet und extreme Verstöße mit einem Feldverweis bestraft werden. Doch nicht nur die Spieler, sondern auch die Zuschauer auf den Rängen sind gefordert, durch ein faires und objektives Verhalten einen Beitrag zum Gelingen zu leisten. Alle unsportlichen „Fans“, die sich mit unflätigem Gegröle, Böllerschüssen und Schlägereien liebend gerne selbst in Szene setzen, statt das Spiel zu beobachten, müssten gleichermaßen vom Platz gestellt werden. Dann wäre zumindest beim Fußball die Welt noch in Ordnung. Wir sollten uns daher alle - und nicht nur im anstehenden Auftaktspiel der neuen Oberligasaison gegen die Spielvereinigung aus Burgbrohl - gleichermaßen darum bemühen, dass es ein friedliches Fußballfest wird. Und dem kleinen Jungen auf dem Bild, dem könnte man dann guten Gewissens den Weg ins Ellenfeld aufzeigen und ihm eine Freikarte spendieren. Ach ja, für die vielen Entscheidungsträger in unserem Land, die sich meist eher als Missstandsverwalter qualifiziert haben, wäre so ein fußballerischer Anschauungsunterricht vielleicht auch hilfreich. Doch ich befürchte, selbst die vielen Plätze in unserem schönen Ellenfeldstadion würden für die Befriedigung dieses Bedarfs bei weitem nicht ausreichen.

In diesem Sinne:
Go Borussia, zusammen steh'n und Siege seh'n,
Go Borussia, wir lassen 1.000 Fahnen weh'n...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.