Oberliga Rheinland/Pfalz - Saar: Borussia Neunkirchen : SC Hauenstein

Wann? 14.05.2016 15:30 Uhr

Wo? Ellenfeldstadion, 66538 Neunkirchen DE
Neunkirchen: Ellenfeldstadion | Go Borussia
- Kolumne von Raimund Eich -

„Aller guten Dinge sind Drei“, mit diesem alt bekannten Sprichwort dürfte der scheidende Bayerntrainer Pep Guardiola wohl einige Probleme haben. Zum dritten Mal hintereinander darf er zwar am 14. Mai die als Salatschüssel bekannte Meisterschale in den weiß- blauen Fußballhimmel über der Allianz Arena in München strecken, was bei einem Gewicht von 11 Kilogramm für den eher etwas schmächtig wirkenden Katalanen mit der beeindruckenden Kurzhaarfrisur alleine schon eine Meisterleistung darstellt. Vielleicht hatte er auch von daher mehr noch den mit siebeneinhalb Kilo deutlich leichteren Champions League Pokal ins Auge gefasst, der jedoch dem Europacup-Gewinner vorbehalten ist und so gesehen kurioserweise letztlich doch mehr Gewicht hat. Doch das Schielen nach dem Henkelpott ging aus Bayernsicht bekanntlich gleich dreimal hintereinander ins Auge. Was lernen wir daraus? Ganz einfach, dass zwischen „ins Auge fassen“ und „ins Auge gehen“ mitunter ganze Fußballwelten liegen. So gesehen werden die Münchner ihren Pep-Star nach Ablauf seiner dreijährigen Aufenthaltsgenehmigung im Freistaat Bayern wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge getreu dem Motto „aus dem Auge, aus dem Sinn“ in Richtung England weiterziehen lassen und ihr Augenmerk künftig ganz auf den neuen Bayerntrainer Carlo Ancelotti richten.

Apropos neuer Trainer, auch bei den Borussen wird es diesbezüglich einen Wechsel geben. Auf Wanderschaft in Richtung Wiesbach geht nach Ablauf der Saison bekanntlich Michael Petry, der in kurzer Zeit unter schwierigen Bedingungen eine Borussenmannschaft geformt hat, die Lust auf mehr macht, eine Hoffnung, die angesichts des Verbleibs einiger wichtiger Leistungsträger durchaus nicht unberechtigt erscheint. Bleibt zu hoffen, dass ihn Borussia Neunkirchen am Ende als bester Oberligavertreter aus dem Saarland von Tabellenplatz drei aus mit einem herzlichen Dank für die geleistete Arbeit würdig in Richtung Wiesbach verab-schieden kann. Vielleicht kommt ihm auf dem Weg dorthin ja der junge Philippe Persch entgegen, der als „alter Borusse“ erfreulicherweise von dort aus den Weg zurück ins Ellenfeld eingeschlagen hat. Unser neuer Trainer Valentin Valtchev findet sportlich gesehen in Neunkirchen also durchaus gute Bedingungen für die nächste Oberligasaison vor. Fehlt der Borussia zu einem erfolgreichen Neustart letztlich nur noch der Abschluss des Insolvenzverfahrens. Bleibt zu hoffen, dass diesbezüglich baldmöglichst „Land in Sicht“ vermeldet werden kann.

Doch jetzt gilt es zuerst einmal, den Blick fest auf den Tabellenzweiten SC Hauenstein zu richten, ein bärenstarker Gegner, der im Ellenfeld seine Aufwartung macht. Die Hauensteiner können sich realistisch betrachtet zwar nur noch bei einem Totalausfall der Koblenzer in den verbleibenden Spielen berechtigte Hoffnung auf die Oberligameisterschaft machen, werden aber daher wohl umso mehr alles daransetzen, drei Punkte aus dem Ellenfeld mitzunehmen. Da dies allerdings mit dem Borussenziel Tabellenplatz Platz drei nicht in Einklang zu bringen ist, dürfen die Zuschauer im letzten Heimspiel der Saison vermutlich ein munteres Treiben im Ellenfeld erwarten. Freuen wir uns also darauf.

In diesem Sinne:
Go Borussia, zusammen steh'n und Siege seh'n,
Go Borussia, wir lassen 1.000 Fahnen weh'n...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.