Oberliga Rheinland/Pfalz - Saar; Borussia Neunkirchen : Hertha Wiesbach

Wann? 15.03.2014 14:30 Uhr

Wo? Ellenfeldstadion, 66538 Neunkirchen DE
Neunkirchen: Ellenfeldstadion | Go Borussia
- Kolumne von Raimund Eich -

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel, diese Binsenweisheit hat sich am letzten Samstag einmal mehr bewahrheitet. Dem grenzenlosen Jubel im Ellenfeld eine Woche zuvor im Auftaktspiel nach der Winterpause beim Kantersieg gegen den SV Mehring machte im Auswärtsspiel gegen Arminia Ludwigshafen auf einem Fußballacker herbe Enttäuschung Platz. Mit einer 2:0-Niederlage wurden unsere Jungs und die wie so oft zahlreich mitgereisten Neunkircher Fans wieder nach Hause zurückgeschickt. Das einzig Positive für uns war leider nur das Wetter, doch im strahlenden Sonnenschein glänzten auch die Arminen aus Ludwigshafen weniger durch fußballerische, sondern vielmehr durch schauspielerische Fähigkeiten. Zumindest zuweilen konnte man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich einige Akteure der Arminia wohl für die Hauptrolle bei den Passionsspielen ins Gespräch bringen wollten, aber unter´m Strich haben sie dennoch verdient gewonnen. Im Umkehrschluss bedeutet dies allerdings, dass sich von den Borussen niemand über eine letztlich selbst verschuldete Niederlage beschweren darf, so jedenfalls die nüchterne, aber nahezu einvernehmliche Feststellung vieler mitgereister Borussenanhänger. Einem derart aggressiven Gegner hatte unsere Mannschaft leider kein erfolgsversprechendes Konzept entgegenzusetzen. Das Schiedsrichtergespann, das ein ums andere Mal auf die Ludwigshafener Schwalbenkönige hereinfiel, allerdings genau so wenig. Aber auch das ändert nichts an der Feststellung, dass man bei der Reise nach Ludwigshafen insgesamt zu wenig Leidenschaft und Siegeswillen mit im Gepäck hatte. So kann jedenfalls aus der von den Borussenfans ausgegebenen Parole „Mission Regionalliga“ nichts werden. Aber vielleicht war es ja auch ein Dämpfer zur rechten Zeit nach sage und schreibe 17 Spielen ohne Niederlage. Ärgerlich ist es dennoch, weil ausgerechnet der Spitzenreiter aus Pirmasens in Betzdorf ins Straucheln kam, sodass man mit einem Sieg in Ludwigshafen bis auf einen Punkt an die Tabellenspitze hätte heranrücken können. Diese Chance haben sich unsere Mitbewerber um die Oberliga-Meisterschale, zu denen neben Ludwigshafen auch Salmrohr und Hauenstein zählen, nicht entgehen lassen. Ein spannender Kampf ums Goldene Oberliga-Kalb ist durch das Zusammenrücken an der Spitze entbrannt, dem wir als Tabellenfünfter aber nicht tatenlos zusehen dürfen, wenn wir den Anschlusszug in Richtung Regionalliga nicht verpassen wollen. Im heutigen Spiel gegen Hertha Wiesbach bietet sich dazu eine hervorragende Gelegenheit. Ein Zuckerschlecken wird das aber keineswegs werden, denn unsere Nachbarn aus dem Landkreis Neunkirchen darf man trotz der Niederlage im Heimspiel gegen Salmrohr auf keinen Fall unterschätzen. Ich bin mir allerdings sicher, dass Dieter Ferner und Edgar Weller in den letzten Tagen sicherlich nichts ungenutzt gelassen haben, um den etwas ins Schwanken geratenen Borussentanker wieder in ruhigeres Fahrwasser und damit auf Erfolgskurs zu bringen. Mit entsprechender Unterstützung durch unsere zahlreichen Borussenfans dürfte einer Wiedergutmachung am heutigen Tag somit nichts im Wege stehen.

In diesem Sinne:

Go Borussia, zusammen steh'n und Siege seh'n,
Go Borussia, wir lassen 1.000 Fahnen weh'n...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.