Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar - Borussia Neunkirchen : SVN Zweibrücken

Wann? 17.10.2015 15:30 Uhr

Wo? Ellenfeldstadion, 66538 Neunkirchen DE
Neunkirchen: Ellenfeldstadion | Go Borussia
- Kolumne von Raimund Eich -

„Wir schaffen das schon", hatte unser Bundestrainer nach der enttäuschenden 1:0-Niederlage unserer Nationalmannschaft im EM-Qualifikationsspiel gegen Irland in Dublin lauthals verkündet. „Ja, aber wie?“, möchte ich ihn nach dem darauf folgenden Zittersieg letzten Sonntag gegen Georgien gerne fragen, den Jogi aus dem Schwarzwald. Ich bin zwar kein Fußballexperte, aber eine weltmeisterliche Glanzleistung haben unserer Goldjungs auch im letzten Gruppenspiel eher nicht geboten. Meines Wissens bringt es unterm Strich einfach mehr, den Ball ab und zu „ins Tor“ zu schießen als möglichst oft nur „aufs Tor“. Wie auch immer, wenigstens können die heiß begehrten Tickets für das EM-Turnier nächstes Jahr in Frankreich jetzt unbesorgt gebucht werden.
Unbesorgt sein können wir Borussenfans dagegen leider nicht, doch zumindest sportlich gesehen ist die kleine Fußballwelt in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aus Neunkircher Sicht in Ordnung. Seit nunmehr sechs Spieltagen ist unser Team ungeschlagen und damit bis auf den 3. Tabellenplatz hochgeklettert. Im anstehenden Heimspiel gegen den weit abgeschlagenen Tabellenletzten aus Zweibrücken haben unsere Jungs gute Chancen, diesen Positivtrend fortzusetzen. Ob dies allerdings auch für das Pokalspiel vier Tage später gegen den 1. FC Saarbrücken gilt, ist fraglich. Zu übermächtig scheint so manchem die Hauptstadt-Truppe um Trainer Falko Götz zu sein, die sich insbesondere Dank ihres Hauptsponsors auf einem völlig anderen Level bewegen kann als die Neunkircher Borussia, die bereits seit über einem halben Jahr finanziell ums nackte Überleben kämpfen muss. Aber chancenlos sind wir deswegen noch lange nicht, denn schließlich kann wohl kaum jemand unseren Pokalgegner besser einschätzen als Borussentrainer Michael Petry, der erst im Juni von der Saar an die Blies gewechselt ist. Der ehemalige U 17-Trainer der Blau-Schwarzen aus der Landeshauptstadt leistet hier in Neunkirchen unter denkbar ungünstigen Voraussetzungen eine hervorragende Arbeit, wie ich finde und braucht sich hinter seinen Vorgängern im Traineramt in den letzten Jahren nicht zu verstecken. Unser neuer Coach wird gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber sicherlich besonders motiviert zu Werke gehen. Ob es allerdings dazu reichen wird, den eine Liga höher angesiedelten Malstättern, die als klarer Favorit ins Rennen gehen, auch ein Bein zu stellen, bleibt abzuwarten. Wir dürfen uns jedenfalls am kommenden Mittwoch auf ein spannendes Pokalduell im heimischen Ellenfeldstadion freuen.
Doch eins nach dem anderen: Heute gilt es zunächst einmal, den SVN im Zaum zu halten und unser Oberliga-Punktekonto weiter aufzubessern. Allerdings wäre es fatal, die seit 12 Spieltagen im freien Fall Richtung Oberligaabstieg befindlichen Niederauerbacher zu unterschätzen, denn der ehemalige Regionalligist wird sicherlich alles daran setzen, die ersten Punkte nach Hause mitzunehmen. Bleibt aus Gastgebersicht nur zu hoffen, dass die Pfälzer diese Rechnung ohne den Wirt gemacht haben.

In diesem Sinne:
Go Borussia, zusammen steh'n und Siege seh'n,
Go Borussia, wir lassen 1.000 Fahnen weh'n...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.