"Sparta": So richtig mit Ruhm bekleckert

  Neu-Ulm: Dietrich-Lang-Stadion |

Beim mit 38:00 gewonnenen Heimspiel gegen die „Passau Pirates“ (5. Juli 2014) haben sich die „Neu-Ulm Spartans“ ganz gehörig mit Ruhm bekleckert. So richtig. Rundum. Es wurde nicht nur ausgesprochen attraktiver Sport geboten – auch alles andere hat gestimmt. "Sparta" scheint eine wirklich gut funktionierende Community zu sein.

Schon das Vorbereiten des Spieltages wie große Plakataktion, Flyer verteilen, redaktionelle Vorberichte Print und online, Anzeige im „Pocket“ war mehr als klasse – und so wurde die angestrebte „Zuschauerkulisse 600 plus“ tatsächlich erreicht. Stolz konnten die „Spartans“ neben den doch unglaublich vielen (hörbar größtenteils sachkundigen) Football-Liebhabern auch Sponsoren begrüßen, darunter Alexander Brender (P 15 Fitnessclub) und Wolfgang Schuon (Bayer Reisen / Disponet Niederlassung in Schnürpflingen ), sowie die Stadtratsmitglieder Bürgermeister Albert Obert (Fraktion Pro Neu-Ulm) und Dr. Bernhard Maier (CSU-Fraktion).

Die gute mediale Vorarbeit brachte einiges für die positive Stimmung im Stadion. Zusätzliche Anstrengungen im organisatorischen Bereich bauten darauf auf, und so wurde eins Plus an positiver Atmosphäre geschaffen. Fahnen, Transparente, Flaggen und Banner ließen das normalerweise etwas triste Grau des Stadions vergessen. Auch der Merchandising Stand auf der Tribüne und das Catering hinter und neben der Tribüne brachten viel kürzere Wege - Ideen, welche den Service verbesserten und dem Publikum sehr entgegen kamen. Stark, dass die an einem Meeting der Supporter entwickelten Ideen von den am Treffen Beteiligten so richtig gut umgesetzt wurden.

In dem Umfeld geht ein Publikum auch mit. Selbst die scheinbar eine Geschichte mit diesen Klatschen hatte enorme Wirkung. Schlachtrufe oder über die PA vorgegebenen Rhythmen wurden einfach mitgemacht. Klar, dass die starken Darbietungen auf dem Rasen (Footballer) und auf der Tartanbahn (UCD) den meisten Push für das Feeling des Publikums brachten.

Unvoreingenommene und eher außenstehende, neutrale Beobachter waren sehr überrascht, was wie die „Neu-Ulm Spartans“ als Amateurmannschaft bei einem solchen Spieltag alles auf die Reihe bringen. Da fielen die klar gekennzeichneten „Physios“ ebenso auf wie das anscheinend als professionell empfundene Management des Spielablaufs selbst und die B-Jugendlichen, welche das Scoreboard aktuell hielten. Das Stadionheft mit vielen Infos, die Ansagen zum Spiel, die individuelle Ansprache der Ehrengäste - nochmals: Insgesamt haben sich die Spartans ganz gehörig mit Ruhm bekleckert. Der Riesenbeifall, donnernd und langanhaltend, am Schluss des Spiels muss als Lohn für alle angesehen werden, die an irgendeiner Ecke mitgewirkt haben.

Die „Neu-Ulm Spartans“ sind auf einem guten Weg, nicht nur, weil mit dem Sieg gegen die „Pirates“ (38:00), dem siebsten im siebten Saison-Spiel vorzeitig die Playoffs erreicht wurden – auch das phänomenale 53:6 der A-Jugend am Vormittag ist ein Fingerzeig, schließlich will man in Neu-Ulm auch bei einem Aufstieg in die Regionalliga auf die da anderswo schon durchaus üblichen Spieler-„Einkäufe“ (in den USA) verzichten, setzt auf den eigenen Nachwuchs. Das hatte ja bereits beim Wechsel von der Landesliga in die Bayernliga sehr gut geklappt. Aber erst einmal – muss der Aufstieg in die 3. Liga noch geschafft werden.

Hier vier Video-Clips
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.