Pflanzmarkt im Hessenpark in Neu-Anspach

Neu-Anspach: Freilichtmuseum Hessenpark |

Zum Auftakt der Gartensaison verwandelte sich am 01. Mai das Museumsgelände des Hessenparks in Neu-Anspach in ein einzigartiges Pflanzenmeer.

Zum Start in den Monat Mai hatten wir uns, während des Frühstücks, das Freilichtmuseum Hessenpark ausgesucht. An diesem Wochenende zeigten hier regionale und internationale Pflanzenspezialisten eine außergewöhnliche Auswahl an Rosen, Beet- und Balkonpflanzen, Farne, Funkien, Gehölzen, Stauden, Kräuter, Gräser, Kakteen und so weiter. Es war schwer für unseren Garten die richtige Auswahl zu treffen, aber schließlich und endlich traten wir die Heimreise mit einer 'Akelei' und einer 'Sonnenbraut' im Gepäck an.

Der Hessenpark ist ein Freilichtmuseum in Neu-Anspach im Hochtaunuskreis. Gegründet wurde das Museum 1974 durch die hessische Landesregierung unter Ministerpräsident Albert Osswald (SPD) (Quelle: Wikipedia). Der 65 Hektar große Park wurde im Jahre 1978 eröffnet und heute sind hier 105 Fachwerkgebäude aus den verschiedenen Regionen Hessens zu finden. Sie dienten einstmals als Schulen, Rathäuser, Ställe, Scheunen, Kirchen, Synagogen, Wohnhäuser oder Werkstätten und erzählen von ihren früheren Bewohnern und dem hessischen Dorfleben.

So finden sie hier im Hessenpark:


- Marktplatz 4 - ein historischer Kramladen im Stil der 50er Jahre aus Runkel-
Schadeck

- Marktplatz 20 - Werkstatt eines Turmuhrmachers aus Groß-Umstadt
- Baugruppe Mittelhessen 1 - die von 1656 bis 1658 erbaute Fachwerkkirche aus
Steffenberg-Niederhörlen

- Baugruppe Mittelhessen 2 - eine Huf- und Beschlagschmiede aus Weinbach,
die im Jahre 1717 erbaut wurde

- Baugruppe Mittelhessen 5 - ein um 1674 erbautes Haus aus Ebsdorfergrund -
Heskem

- Baugruppe Mittelhessen 14 - die um 1480 erbaute Kapelle aus Lollar
- Baugruppe Mittelhessen 28 - Grabmale vom Christenberg und
Niederasphe


Die Gebäude sind mit vielen Details eingerichtet und so findet sich hier auch ein Kienspanhalter, der bis ins 18. Jahrhundert hinein als beweglicher Lichtspender diente.

Für mich persönlich war besonders interessant was sich in einem alten Eisenbahnwaggon verbarg. Es war eine Ausstellung mit Film- und Bilddokumenten, sowie Landkarten, Koffern und einem Handwagen über die Vertriebenentransporte nach Hessen von 1946 bis 1949.


Bei herrlichstem Wetter haben wir heute einen schönen Standort für die beiden neuen Pflanzen in unserem Garten ausgesucht. Wir hoffen, sie machen uns ebenso viel Freude wie unsere Maitour 2016 und werden uns noch oft an diesen Tag im Freilichtmuseum Hessenpark erinnern.


Kommen Sie nun mit auf einen virtuellen Rundgang durch den Hessenpark und vielleicht spazieren Sie ja auch schon bald selbst über den Marktplatz, vorbei an den schönen hessischen Fachwerkhäusern.
1
1
1
1
1
3
1
1
1
1
1
2
3
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
2.409
Romi Romberg aus Berlin | 02.05.2016 | 21:35  
8.887
Hans-Christoph Nahrgang aus Kirchhain | 02.05.2016 | 21:48  
6.986
Siegfried Kuhl (sk1941) aus Marburg | 31.05.2016 | 22:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.