Wasserschildkrötenbeobachtungen!

Negenborn: kirche | Vorallem im Sommer; aber auch jetzt bekommen wir Anrufe wegen vermisster oder verwilderter Schildkröten. Helfen Sie mit, diese Schildkröten schnell wieder zum richtigen Besitzer zurückzubringen! Melden sie uns Schildkrötenbeobachtungen unter detbat@gmx.de oder 01759965611;

Wasserschildkröten, meist weibliche, verlassen ihre angestammten nicht eingezäunten Gartenteiche, um sich einen geeigneten Eiablageplatz zu suchen bzw. verlaufen sich beim sonnen an Land. Andere Tiere werden von gewissenlosen "Tierfreunden" einfach ausgesetzt.

Diese Tiere werden teilweise unvorbereitet von Menschen auf Straßen oder in Teichen entdeckt und eingefangen. Doch was tun mit diesen Tieren? Nicht jeder hat die Lust oder auch einfach die Möglichkeiten diese Tiere aufzunehmen.

Daher soll dieser Beitrag helfen das Tier seinen Bedürfnissen entsprechend unterzubringen und gibt Hinweise, die helfen das Tier gut weiterzuvermitteln..

1. Welche Art habe ich überhaupt gefunden?

Auf http://www.zierschildkroete.de/fotos gibt es eine Fotodatenbank, mit der man das Fundtier identifizieren kann.

2. Ist das Tier gesund?

Solltes das Tier Verletzungen, wie offene Wunden, Nekrosen, Brüche haben, so ist ein Besuch beim schildkrötenerfahrenen Tierarzt unbedingt anzuraten. Ein prophylaktischer Besuch zum Rundumcheck kann aber sicherlich auch nicht schaden.

3. Besitzverhältnisse klären!

Nicht jede Fundschildkröte ist ausgesetzt worden! Viele Tiere sind ihrem Halter einfach nur entlaufen. Eine Meldung bei der örtlichen Presse, nachfragen in der Nachbarschaft helfen oft den Besitzer ausfindig zu machen.
Bei geschützten Arten ist eine Meldung bei den Behörden Pflicht ( die Untere Landschaftsbehörde, oder einfach im örtlichen Kreishaus anfragen, welche Stelle zuständig ist,auch wenn man das Tier behalten möchte.

4. Unterbringung:

Die meisten Fundtiere gehören erfahrungsgemäß zu den nordamerikanischen Schmuck- und Zierschildkröten der Gattungen Trachemys, Pseudemys und Chrysemys. Diese kann man recht einfach in einem Mörtelkübel, der zur Hälfte bis 3/4 mit Wasser gefüllt ist vorübergehend halten. Ein Landteil ermöglicht den Tieren an Land abzutrocken, eine Schreibtischlampe oder ähnliches sorgt dafür, daß die Vorzugstemperatur von 40 Grad erreicht wird.
Es ist darauf zu achten, daß das Tier nicht entweichen kann. Eine Drahtabdeckung der Wanne leistet gute Dienste.

5.Futter:

http://www.zierschildkroete.de/futter

Also bitte helfen sie mit!
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
57.295
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 16.05.2015 | 07:35  
51.265
Werner Szramka aus Lehrte | 16.05.2015 | 10:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.