Goldenes Abitur des Jahrganges 1964

ehemals Klasse 12 A
Naumburg (Saale): Domgymnasium | Goldenes Abitur des Jahrganges 1964
Am Kirschfestsamstag trafen sich 41 von den einst ca. 70 Schülern der drei Klassen der
ehemals Erweiterten Oberschule, EOS Naumburg und feierten das Goldene Abitur.
Zur Feierstunde hat die Schulleiterin des heutigen Domgymnasium, Frau Angelika Römer,
das „Goldene“ analysiert, u.a. bezeichnet es das Besondere, nämlich in dem Falle 50
Jahre
nach dem Abitur. Das bedarf schon einer feierlichen Stunde mit Rückblick auf die
Schulzeit, den die „Goldenen Abiturienten“ bei der Rede von Frau Römer, die mit
Beispielen aus dem letzten Schuljahr 1963/64 bestückt war, und der musikalischen
Umrahmung auch halten.
Auch an die Schüler wurde gedacht, die leider diese Zusammenkunft nicht mehr mit
begehen können.
Alle Teilnehmer erhielten eine Rose und zum Andenken eine Urkunde zum „Goldenen
Abitur“.
Die Schule ist mit viel Aufwand renoviert worden, das konnten die Ehemaligen auch bei
dem Besuch ihrer Klassen sehen.
Um allen „Schülern“, die heute Rentner und gestandene Leute sind, den Raum zu geben,
über alte Zeiten zu reden, längst vergessene Begebenheiten wieder ans Tageslicht zu
holen, traurige Ereignisse Revue passieren zu lassen, aber auch über Liebeleien und viele
kleine Streiche zu reden, wurde das feierliche Programm abgerundet mit einem
mittäglichen Besuch in dem Gasthaus „Zur Henne“. Die Organisatoren hatten mit dem
Team und dem Chef, Herrn Schmidt, der Gaststätte alles abgesprochen, sodass dann alle
Gäste an festlich gedeckten Tischen ihr Mittagsmahl einnehmen konnten.
Am späten Nachmittag wurde dann die Lokalität gewechselt und das Programm wurde in
der Wein- & Sekt-Manufaktur mit einer Kellerführung mit Verkostung fortgesetzt.
Frau Mahlig hat sehr anschaulich und auf amüsante Art und Weise viel Wissen über Wein
und Sekt und die Manufaktur vermittelt, die Gaumenfreuden bei der Verkostung rundete
die Führung ab. Die Weinflaschen wurden entkorkt und die Sektflaschen konnten von
besonders Mutigen sabriert werden, also wie es Napoleon tat, die Flasche mit dem Säbel
köpfen. Am abendlichen Buffet konnte sich jeder nochmals stärken, um beim Weine noch
weiter plaudern zu können.
Das nächste mal soll nicht wieder 5 Jahre gewartet werden, ehe wieder ein Treffen
organisiert wird, nein, nun soll es aller zwei Jahre erfolgen.
Den gastronomischen Einrichtungen für die gute Betreuen und besonders Frau Römer,
Schulleiterin am Domgymnasium, für die Gestaltung der Feierstunde sagen die
ehemaligen Schüler ein großes Dankeschön.
Elke Sonnenschein
Ehemalige Schülerin der Klasse 12 A
Die Bilder sind von der Fotografin Christiane Damerau
0

Weiterveröffentlichungen:

Naumburger Tageblatt | Erschienen am 23.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.070
Constanze Matthes aus Naumburg (Saale) | 22.07.2014 | 12:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.