SPD-Kreisparteitag - Nachhaltigkeit und das Weltkulturerbe

Naumburg (Saale): Schönburger Straße | In der heutigen Zeitung stehen wieder interessante Berichte, darunter auch etwas zum Kreisparteitag der SPD im Burgenlandkreis.

Die SPD verlangt nicht nur, dass an der höchst umstrittenen Umgehung mit Brücke über dem Saaletal festgehalten wird, sondern auch das die Braunkohle weiterhin im Burgenlandkreis gefördert werden soll und kann.

Während die Stromkonzerne langsam von der Kohle abrücken, während die UNO-Nachhaltigkeit und Schonung der Rohstoffe aufruft, während der Antrag zum Weltkulturerbe in die nächste Runde geht, während dieser Zeit verschläft man die Entwicklung und pocht einstimmig auf Althergebrachte Vekehrs- und Energielösungen.

Stimmt, da hängen Fördermittel dran (andere bezahlen den eigenen Unsinn), da hängen Arbeitsplätze (Ureigene Vertretung der SPD für Arbeitnehmerintressen - Wer es glaubt) daran.

Das Traurige dabei ist, das die anderen Parteien die gleichen Vorstellungen haben.

Sieht so die Zukunft aus?
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
54.340
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.09.2015 | 14:48  
201
Günther Schlegel aus Bad Kösen | 28.09.2015 | 14:51  
54.340
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.09.2015 | 15:08  
5.811
uwe Zeidler aus Bad Kösen | 28.09.2015 | 20:39  
197
Irene Gorski-Scarbart aus Naumburg (Saale) | 29.09.2015 | 17:04  
5.638
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 29.09.2015 | 19:13  
197
Irene Gorski-Scarbart aus Naumburg (Saale) | 30.09.2015 | 11:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.