Mit einem Fuß im Finale

Blue Hornets fahren erneut deutlichen Sieg ein


Germering/Münsing – Das erklärte Saisonziel – der erste Platz in der Bezirksiga – ist womöglich nicht mehr zu erreichen. Die SG Moosburg müsste dafür gegen den TSV Kösching stolpern, was nicht zu erwarten ist. Doch eines haben die Münsinger Judoka nach dem deutlichen 14:6-Sieg in Germering selbst in der Hand: Den Einzug in das Finale.
Mit einer soliden Rumpftruppe waren die Blue Hornets nach Germering gereist. Und sie starteten souverän in die Begegnung: Geo Tzanidis, Peter Will und die Brüder Chris und Paul Sommer holten jeweils mit Ippon ihre vorzeitigen Punkte. Die Gewichtsklasse bis 81 stellte sich daraufhin als weniger ertragreich heraus. Sowohl Andi Bauhofer als auch Leo Wank zeigten gute Kampfleistungen, waren aber unachtsam und gerieten in starke Würfe der Gegner. Matthias Werner baute die Führung dann wieder auf 5:2 aus, ehe Max Pankofer einen weiteren Zähler abgab. Die in dieser Saison bereits enorm erfolgreichen Leichtgewichtler Demis Tsanidis und Andi Will setzten dann noch einen drauf und machten die deutliche 7:3-Führung zur Halbzeit perfekt.
Mit Hinblick auf das Spitzenduell, welches zeitgleich zwischen Gröbenzell und Moosburg ausgetragen wurde, lag die Hoffnung auf die Tabellenführung in der Luft. Entsprechend forderte Andi Bauhofer von seinen Kämpferkollegen volle Konzentration für den zweiten Druchgang ein.
Und das zeigte seine Wirkung. Peter Will und Geo Tzanidis zeigten wieder tolles Judo und machten die Punkte bis 73 Kilo. Paul Sommer, der mit dem vorherigen Sieg ein tollen Comeback nach langer Verletzungsunterbrechung gab, war für einen zweiten Kampf noch nicht ganz fit genug und unterlag an dieser Stelle. Sein Bruder Chris holte aber wieder sicher den anderen Punkt in der Klasse unter 90 Kilo. Leo Wank, angetrieben von der vorherigen Niederlage, setzte seinen Gegner mächtig unter Druck. Aber auch hier geriet er unachtsam in einen starken Wurf des Gegners und unterlag. Andi Bauhofer holte den anderen Punkt im Mittelgewicht durch einen Haltegriff. Max Pankofer hatte es mit Maximilian Tarant mit einem ehemaligen Münsinger-Ligakämpfer zu tun. Der 21-jährige hatte gegen so viel Routine an diesem Tag keine Chance und bescherte den Germeringern durch die Niederlage den sechsten und damit letzten Punkt, denn Matthias Werner und die top fitten Andi Will und Demis Tsanidis ließen nichts mehr anbrennen und holten die letzten Punkte mit Ippon.
Durch den Sieg sind die Ammerlander Athleten nun auf den Tabellenrang 2 geklettert, denn die SG Moosburg fegte Tabellenführer Gröbenzell mit 15:5 aus der Halle. Am letzten Kampftag hat man es dann mit dem bisherigen Spitzenreiter zu tun. Nur durch eine Niederlage ist den Blue Hornets der Finaleinzug noch zu nehmen. Die Omen stehen gut für den 18. Juni: das Team hat sich seit seiner Gründung noch keine Heimniederlage gefangen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.