Glänzendes Pfingstwochenende für Münsinger Judoka

 

Luis Schmidt kehrt mit Gold und Silber vom internationalen U 17 Turnier in Strasswalchen zurück.



Am Pfingstwochenende machte sich das Team des Oberbayernkaders mit 14 Kämpfern auf den Weg nach Strasswalchen/ Österreich, um am internationalen Turnier der Altersklasse U17 teilzunehmen.
In der Gewichtsklasse bis 46 kg wurde der 14-jährige Luis Schmidt vom Judoverein Ammerland Münsing von den Bezirkstrainern Uwe Henze und Nick Cariss für das Turnier nominiert. Über 500 Judoka aus 69 Vereinen stellten sich hier der Jagd nach den Medaillen.

Bereits in den ersten Vorrundenbegegnungen dominierte der amtierende süddeutsche Meister und Sieger des internationalen DJB Sichtungsturniers von Duisburg Luis Schmidt seine Konkurrenz.
Mit sehenswerten Techniken, sowohl im Stand als auch im Boden, qualifizierte sich der Kämpfer vom Starnberger See souverän für das Halbfinale. Dort wartete bereits der ungarische Vertreter Laszlo vom erfolgreichen Verein ASE Paks auf den Oberbayern. Doch auch diesen Kampf konnte Schmidt bereits nach wenigen Sekunden durch einen schönen Hüftfeger und anschließenden Haltegriff für sich verbuchen.
Mit Spannung wurde das Finale von den zahlreichen Zuschauern erwartet. In einem rasanten Duell auf Augenhöhe lieferten sich der Ickinger Gymnasiast und der ungarische Meister Jusup Varschajev einen offenen Schlagabtausch. Mit blitzschnellen Aktionen konnte der Ungar zwei kleine Wertungen durch Seoi-Nage einfahren und mit viel Routine den Angriffsbemühungen von Luis Schmidt Widerstand leisten. Trotz dieser Finalniederlage waren Betreuer und Trainer sichtlich stolz auf den Gewinn der Silbermedaille durch Ihren Schützling in dieser neuen und höheren Altersklasse.
Bereits am nächsten Tag standen die Mannschaftswettbewerbe auf dem Programm. Als Titelverteidiger hatte sich das TEAM Oberbayern mit Ihren Coaches viel vorgenommen.
Und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Unter dem frenetischen Jubel der mitgereisten Fans sicherten sich die Oberbayerischen Männer abgeklärt den Poolsieg gegen den Landesverband Salzburg und die starken Kämpfer des UJZ Mühlviertel. Trainer Uwe Henze und Nick Cariss stellten vor dem Halbfinale das Team noch einmal um und überraschten so den ungarischen Vertreter ASE Paks. Mit einem deutlichen 6:2 fegten die Titelverteidiger ihre Gegner von der Matte und standen hochverdient im Finale. Der Salzburger Landesverband hatte sich ebenfalls souverän für diese Begegnung qualifiziert und sich zum Ziel gesetzt den Favoriten aus Bayern ein Bein zu stellen. Doch an diesem Tage glänzte das Team Oberbayern in allen Bereichen und jeder einzelne Judoka konnte in diesem prickelnden Finale seine Topleistung abrufen.
Voller Freude durfte die bayerische Delegation den begehrten Pokal am Ende eines kräftezehrenden Wochenendes in die Höhe strecken.
Trainer Uwe Henze war voll des Lobes für sein Team und entließ im Anschluss seine Jungs in die wohlverdienten Pfingstferien.
weitere Informationen auch unter www.jvam.de, oder www.Judo-oberbayern.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.