Bundesweites Sichtungsturnier des Deutschen Judobundes in Backnang.

  Judoverein Ammerland-Münsing durch Schaubmar und Schmidt gut vertreten
Franziska Schaubmar und Luis Schmidt vom Judoverein Ammerland-Münsing traten beim 14. Bundesoffenen Pokalsichtungsturnier des Deutschen Judobundes an, das unter den Augen von U18 Bundestrainer Bruno Tsafack durchgeführt wurde.
Für Franziska war es die erste Teilnahme an einem bundesweit ausgeschriebenen Turnier, zu dem 138 junge Damen aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfahlen nach Backnang bei Stuttgart gekommen waren. Franziska war, mit Ausnahme einer Delegation des TSV Grosshadern, die einzige oberbayrische Teilnehmerin.
Im ersten Kampf traf sie auf Jasmin Heinz vom TSBV Leinfelden, die Drittplatzierte der offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften. Durch eine Kontertechnik musste die Kämpferin vom Starnberger See leider in Führung liegend, den Kampf doch noch abgeben. Da das Turnier in der 18 Teilnehmer- starken Gewichtsklasse im Doppel-KO-System ausgetragen wurde, kam Franziska in die Trostrunde. Dort begegnete sie Victoria Mamberger, die für den Verband NRW startete. Dieses Duell entschied Franziska nach tollem Kampf mit einer kleinen Wertung für sich und war damit weiter im Rennen. In der nächsten Begegnung wartete Maureen Petersilka, die Vorjahressiegerin des Backnang-Turniers in der Gewichtsklasse bis 52kg. Hier gab es trotz des engagierten Coachings durch Trainer Alexander Bauhofer leider nichts zu holen, der Kampf ging nach Wurf und Haltegriff an die Kämpferin vom Verband NRW. Den Pokal holte sich Yasmin Bock aus Großhadern. Ein Sieg und eine ganz knappe Niederlage über die volle Kampfzeit zeigten, dass man auf einem guten Weg ist, Tuchfühlung zum bundesweiten Niveau aufzunehmen.
In der männlichen Jugend waren über 227 Teilnehmer aus ganz Deutschland am Start. In der Gewichtsklasse bis 40 kg musste sich Luis Schmidt in seinem ersten Sichtungsturnier des Deutschen Judobundes mit über 32 Kämpfern messen. Gleich zu Beginn bescherte ihm das Losglück den Süddeutschen Meister und Lokalmatador Jonas Riener vom TSG Backnang. Nach einem spannenden und ausgeglichenen Kampf musste Schmidt sich knapp geschlagen geben. Coach Bauhofer : „ Das hätte auch zugunsten von Luis ausgehen können „. Durch sehenswerte Techniken und vollem Körpereinsatz marschierte der 12 jährige Ickinger Gymnasiast durch die Trostrunde. Unter den Augen des Bundestrainers und der anwesenden Landestrainer konnte Luis im Anschluss vier Siege auf seinem Konto verbuchen. Allerdings forderte das kräftezehrende Turnier seinen Tribut . Im sechsten Kampf des Tages, der über den Einzug in das kleine Finale entscheiden sollte, nutzte Gabriel Martin vom Judoverband Pfalz eine Konzentrationsschwäche des Münsingers und sicherte sich so den verdienten dritten Platz. Mit vier Siegen in sechs Kämpfen durfte sich aber Luis Schmidt über eine Platzierung unter den Top Kämpfern aus Deutschland freuen und rechtfertigte so auch seine Nominierung für den Bayernkader.
Weitere Informationen zu Wettkämpfen und Trainingsmöglichkeiten auch unter www.jvam.de oder facebook.com/JudoMuensing
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
580
Lutz Meier-staude aus Germering | 28.03.2015 | 13:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.