Xabi Alonso fest bei FC Bayern - Pep Guardiola verpflichtet nächsten Spanier - UPDATE

Xabi Alonso wird für zwei Jahre das Trikot des FC Bayern tragen. (Foto: de.freepik.com)

Wahnsinnstransfer kurz vor Ende der Transferperiode: Der FC Bayern hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Xabi Alonso von Real Madrid verpflichtet. Wie die Bild berichtet, sollen sich die Bayern mit dem spanischen Rekordmeister auf eine Ausleihe geeinigt haben. Morgen soll der Transfer bekannt gemacht werden.

Der FC Bayern München hat seinen nächsten Superstar. Wie die Bildzeitung heute berichtet, hat der deutsche Meister Xabi Alonso von Real Madrid verpflichtet. Nach Mehdi Benatia ist der Spanier der nächste spektakuläre Neuzugang binnen zwei Tagen. Wie die Bild schreibt, soll sich der FC Bayern mit Real Madrid auf einen Transfer des 32-jährigen Mittelfeldspielers geeinigt haben. Dafür sollen die Madrilenen angeblich 10 Millionen Euro bekommen. Xabi Alonso soll bei Bayern den langzeitverletzten Javi Martínez sowie die beiden noch angeschlagenen Bastian Schweinsteiger und Thiago übergangsweise ersetzen.

10 Millionen Euro Bruttogehalt

Nach Bild-Informationen soll Alonso bei den Bayern angeblich 10 Millionen Euro brutto pro Jahr verdienen. Damit zählt er beim deutschen Rekordmeister zu den Topverdienern. Der defensive Mittelfeldspieler war in seiner Laufbahn bereits für Real Sociedad, den FC Liverpool und zuletzt bei Real Madrid unter Vertrag. Sowohl bei den "Reds" als auch bei den "Königlichen" genießt der Mann mit den markanten Gesichtszügen Kultstatus.

Update vom 28.08.2014

Nach neuesten Informationen von transfermarkt.de wird Xabi Alonso sogar fest verpflichtet worden sein. Demnach haben die Verantwortlichen von Bayern München heute auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben, den Spanier nicht wie ursprünglich berichtet für zwei Jahre von Real Madrid auszuleihen.

Diese Transfernews jetzt twittern!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.