Wing Chun: Kampfkunst-Training für Jedermann

WIng Chun Fauststoß-Technik (Foto: © Kampfkunstschule Schinhammer)

Wing Chun ist eine besondere Form des Kung Fu und versteht sich als effektive Kampfkunst und Selbstverteidigung. Ein tiefes Verständnis der Bewegungsmöglichkeiten und der Mechanik des menschlichen Körpers liegen dem Wing Chun Kung Fu zugrunde.

Die chinesische Kampfkunst Wing Chun wurde der Legende nach im Kloster der Shaolinmönche bereits vor über 300 Jahren entwickelt. Wing Chun folgt dem ökonomischen Prinzip und gilt daher in der Selbstverteidigung als äußerst effektiv. Sämtliche Techniken beschränken sich nur auf ein Minimum an Bewegungsaufwand, Wing Chun kennt bei der praktischen Anwendung also keine unnötig artistisch anmutenden Bewegungsabläufe.

Die asiatische Kampfkunst Wing Chun ist leicht erlernbar


Wing Chun ist auch für Einsteiger oder Untrainierte interessant, denn diese Kampfkunst erfordert kein besonderes Maß an Fitness, Kraft oder sonstigen körperlichen Fähigkeiten. Der Kung Fu Stil des Wing Chun ist sehr logisch aufgebaut und in seiner Ausführung sehr wirkungsvoll. Angreifer erleben die Kampftechnik Wing Chun als kompromisslos, denn die natürlichen Reflexe zur Selbstbehauptung und Verteidigungsfähigkeit werden durch Wing Chun enorm verbessert und gesteigert. Aufgrund der leichten Erlernbarkeit ist diese Kampftechnik zur Selbstverteidigung auch bei Frauen sehr beliebt. Einmal erlernt und verinnerlicht sind die Kampftechniken des Wing Chun direkt überall und jederzeit einsetzbar, bestätigt auch Sifu Schinhammer von der Kampfkunstschule Schinhammer in Unterhaching bei München.

Wing Chun ist mehr als Kampfkunst und Selbstverteidigung


Als praktikable Form der Selbstverteidigung ist die Effizienz des Wing Chun weltweit anerkannt und belegt. Der Bekanntheitsgrad von Wing Chun Kung Fu konnte im Westen gesteigert werden, Kurse werden in vielen europäischen Ländern, auch in Deutschland, angeboten. Tausende von Praktizierenden dieser Kampfkunst sind von der Direktheit der Techniken sowie vom ökonomischen Umgang mit den eigenen Kräften überzeugt. Außerdem hat regelmäßiges Wing Chun Training einen unschätzbaren Wert für den Erhalt der eigenen körperlichen und mentalen Gesundheit.

Die praktische Durchführung des Wing Chun Trainings


Zu Beginn des Trainings lernen Anfänger zunächst Siu Lim Tau, die erste Form der Kampfkunst Wing Chun. Diese sogenannte kleine Idee ist Fundament und Grundlage, auf dem die weiteren Trainingseinheiten dann systematisch aufbauen. Idealerweise wird Siu Lim Tau einen Wing Chun Schüler sein ganzes Leben lang begleiten. Sämtliche Formen dieser Kampfkunst bestehen aus festgelegten Bewegungsabläufen und folgen bestimmten Mustern. Jeder Bewegungsabschnitt wird dabei vom Trainer eingehend erläutert. Um die Bewegungsabläufe zu verinnerlichen, sollten diese mit der Zeit auswendig gelernt werden. Die Übungen können auch zu Hause in eigener Regie weitergeführt und vertieft werden. Zunächst kommt es auf einen stabilen und geraden Stand sowie der Koordination der Extremitäten mit den Muskeln und Sehnen an. Erst danach kommen verschiedene Tritttechniken und Fauststoßübungen hinzu.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.