Champions League Auslosung: Hammer-Los für den FC Bayern München?

Neymar und der FC Barcelona sind in Topf 1 gesetzt (Foto: Christopher Johnson from Tokyo, Japan)
 
Bayern Coach Pep Gueardiola konnte mit dem FC Barcelona die Champions League bereits gewinnen (Foto: Christopher Johnson via Wikipedia / CC BY-SA 2.0)

Heute Abend ab 17.45 Uhr findet in Monaco die Champions League Auslosung statt. Dabei droht allen vier deutschen Teilnehmern, auch dem FC Bayern München, dank einer neuen UEFA-Regel eine Hammergruppe. Hier erfahrt ihr, mit welchen Gegnern es der deutsche Rekordmeister in der CL-Gruppenphase zu tun bekommen könnte.

Gegen wen spielen die Bundesligisten in den Champions-League-Gruppen? Heute Abend ab 17.45 Uhr wird diese Frage im Grimaldi Forum im Fürstentum Monaco beantwortet werden, wenn die Auslosung der CL-Vorrundengruppen stattfindet. Dank einer Regeländerung bei der UEFA droht dabei nicht nur Vizemeister VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach und Qualifikant Bayer Leverkusen eine echte Hammergruppe. Auch der FC Bayern könnte es in der Gruppenphase mit Top-Gegner zu tun bekommen.

FC Bayern: Großes Wiedersehen mit Bastian Schweinsteiger?

Bei der Auslosung der Champions-League-Gruppen könnte es der FCB mit europäischen Top-Clubs wie Manchester United mit dem Ex-Kapitän Bastian Schweinsteiger, Real Madrid mit Superstar Cristiano Ronaldo oder Arsenal London mit Mesut Özil und Per Mertesacker zu tun bekommen. Grund dafür ist eine Reform der Setzlisten bei der UEFA, bei der die Meister der jeweiligen europäischen Ligen aufgewertet wurden. In Topf eins befinden sich dadurch die vermeintlich stärksten Mannschaften, darunter der Titelverteidiger FC Barcelona sowie die nationalen Meister aus den besten sieben europäischen Verbänden Spanien, England, Deutschland, Italien, Portugal, Frankreich und Russland.

CL-Auslosung: In welchem Topf sind die Bundesligisten?

Bayern München ist als nationaler Meister in Topf 1 neben dem FC Barcelona, FC Chelsea, Juventus Turin, Benfica Lissabon, Paris St. Germain, Zenit St. Petersburg und PSV Eindhoven gesetzt. Playoff-Qualifikant Bayer 04 Leverkusen befindet sich zusammen mit Real Madrid, Atlético Madrid, FC Porto, FC Arsenal, Manchester City, Manchester United und FC Valencia in Topf 2. In Topf 3 sind Olympique Lyon, Dynamo Kiew, Olympiakos Piräus, Galatasaray Istanbul, AS Rom, Schachtjor Donezk, FC Sevilla, ZSKA Moskau. Überraschungsmannschaft Borussia Mönchengladbach sowie der VfL Wolfsburg befinden sich in Topf 4 mit Dinamo Zagreb, Maccabi Tel Aviv, AA Gent, Malmö FF, BATE Borissow und FC Astana.

Mehr Preisgelder in den kommenden drei Jahren

Besonders der finanzielle Anreiz macht die Champions League für die Teilnehmer so interessant. In der Saison 2015/16 gibt es von der UEFA viel mehr Prämien als bisher. Bis 2018 werden Preisgelder in Höhe von 1,257 Milliarden Euro ausgeschüttet. Für den den Sieg im CL-Finale 2016 im Mailänder San Siro gibt es 15 Millionen Euro. Die Teams, die es in die Gruppenphase geschafft haben, können sich bereits über eine Antrittsprämie von 12 Millionen Euro freuen, jeder Sieg in der Gruppe bedeutet weitere 1,5 Millionen Euro. Für das Achtelfinale gibt es fünf, für das Viertelfinale sechs und für das Halbfinale sieben Millionen Euro.

Die Champions League Prämien 2014/2015 der Bundesligisten
FC Bayern München (Halbfinal-Aus gegen FC Barcelona): 25,9 Millionen Euro
Borussia Dortmund (Achtelfinal-Aus gegen Juventus Turin): 16,6 Millionen Euro
FC Schalke 04 (Achtelfinal-Aus gegen Real Madrid): 15,1 Millionen Euro
Bayer 04 Leverkusen (Achtelfinal-Aus gegen Atletico Madrid): 17,78 Millionen Euro

Die Auslosung der Champions League Gruppen können hier im Liveticker und Livestream verfolgen. Hier erfahren Sie zudem alle Informationen rund um die UEFA Champions League.

View image | gettyimages.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.