5 Jahre kostenlose Rechtsberatung für arme Menschen in München beim H-TEAM e.V.

Unser Ehrenamtliche Rechtsanwalt Gerhard Grossmann (Links) im Beratungsgespräch mit dem 2.000 Klienten.
Seit 2010 bietet der H-TEAM e.V. kostenlose Rechtsberatung für arme Menschen in München an. Kürzlich erhielt der 2.000-ste Klient zusammen mit dem ehrenamtlichen Rechtsberater Gerhard Grossmann als kleine Anerkennung einen Blumenstrauß überreicht. „Ziel unserer Arbeit ist es, armen Menschen in München die Möglichkeit zu geben, sich in ungeklärten Rechtsfragen an fachkundige Anwälte für eine kostenlose Beratung wenden zu können“. Dazu bieten an drei Vormittagen abwechselnd 4 ehrenamtliche Anwälte in den Räumen des H-TEAM e.V. ihre Hilfe an“ so Torsten Sowa vom H-TEAM e.V.. „Eine große Anzahl machen Fragen zum Arbeits-, Sozial- und Mietrecht aus. Familienrechtliche Fragen sind meistens verbunden mit Notsituationen wie drohender Wohnungsverlust oder Fragen zum Unterhalt und den Folgen von Trennung oder Scheidung. Daneben gibt es viele spezielle Fragen wie z.B. ob ein Widerspruch oder eine Klage sinnvoll ist oder nicht. Bei vielen Anfragen spürt man, dass die Nachfrager vollkommen resigniert haben und wenig Hoffnung auf Hilfe hegen“, so Rechtsanwalt Gerhard Grossmann. Viele glauben einfach nicht mehr daran, dass sie Recht behalten könnten. Hier kann ein Anruf, ein kurzes Schreiben oder die Darlegung der Position eines armen Menschen oft "Wunder" bewirken. Dies ist wahrscheinlich das Besondere an dieser Beratung: sie ist sehr erfolgreich, löst in vielen Fällen das Problem zu Gunsten der armen Menschen ohne Gerichte hinzu zu ziehen und ist somit nachhaltig. Neben diesen Erfahrungen scheint es so, dass viele Menschen zu uns kommen, die die Rechtswirklichkeit verwirrt und sie nicht nachvollziehen können, warum etwas von ihnen verlangt wird, was sie nicht liefern können oder vielleicht auch nicht wollen. Die Lebenswelten scheinen so kompliziert zu sein, dass es doch eine ganze Reihe von Menschen nicht mehr gelingt, sich alleine zurecht zu finden. Gerhard Grossmann hat diese Entwicklung sehr schön zusammengefasst: „Es kommen immer mehr Menschen, die verwirrt sind oder die sich einfach nicht auskennen, die nicht verstehen, was in Anschreiben steht, ob sie da reagieren müssen und ob da vielleicht Schwierigkeiten auf sie zukommen“.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.058
Gitte Garbrecht aus Berlin | 09.10.2015 | 20:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.