wertstoff "Über das Glück und Unglück des Sammelns"

Wann? 01.10.2015 19:00 Uhr

Wo? H-TEAM e.V., Plinganserstraße, 81369 München DE
Entsorgte Dinge im Container ( Markus Heinsdorff) (Foto: Markus Heinsdorff)
München: H-TEAM e.V. | wertstoff” nennt der Münchner Künstler Markus Heinsdorff eine Reihe von Kunstaktionen, die den Untertitel „Über das Glück und Unglück des Sammelns“ tragen. Dabei geht es dem Künstler um folgende Fragen: Wie gehen wir mit den Dingen um, die uns umgeben? Wenn sie kaputt sind, reparieren wir sie, heben wir sie auf, entsorgen wir sie, recyceln wir? Welche Dinge sind uns besonders wichtig und wie stellen wir uns die Welt der Zukunft vor?
Die Reihe startete mit Kunst im öffentlichen Raum, dem 5 x 5 Meter großen Bild „wertstoff“
auf der Kunstinsel am Lenbachplatz. Das mehrfach belichtete Foto zeigt entsorgte Dinge in Containern. Zu sehen ist es vom 22. Mai bis Ende Juli 2015.

Daran schließen sich weitere von Markus Heinsdorff entwickelte Aktionen an: „Wildes Plakatieren“ zeigt Portraits von sieben Sammlern aus München an 200 stadtweiten Standorten mit 500 Plakaten vom 31. Mai bis 10. Juli 2015. Parallel dazu findet eine Ausstellung in den Räumen des H-TEAM e.V. in der Plinganserstraße 19 statt. Die sieben portraitierten Münchner, die man als "extreme Sammler" bezeichnen könnte, bzw. zum Teil dem Messie-Syndrom unterliegen, werden dabei mit Texten und Bildern vorgestellt. Die Vernissage findet am 25. Juni um 19 Uhr statt. Die Ausstellung ist bis zum 1. Oktober zu sehen. Im Oskar von Miller Forum werden 14 Referenten aus Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft das Thema „wertstoff“ mit Fachvorträgen beleuchten. Die Veranstaltung findet am 1. und 2. Juli 2015, jeweils um 19 Uhr am Oskar-von-Miller-Ring 25 statt

Ab 1. September sind mobile Portraits von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Abfallwirtschaftsbetriebes München (AWM) aus unterschiedlichsten Nationen als großflächige Plakate auf 100 Müllwagen des AWM unterwegs. Gleichfalls dazu werden auf einer Ausstellung in der AWM Zentrale am Georg-Brauchle-Ring 29 die Portraits der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Kulturkreisen mit Textbeiträgen vorgestellt und das Projekt im öffentlichen Raum dokumentiert. Inhalt der Texte bzw. Erzählungen wird dabei der Umgang mit Müll bzw. "Wertstoff" wie auch der Begriff „Dinge“ in anderen Kulturen sein. Heinsdorff thematisiert dabei gleichzeitig die Multikulturalität in Deutschland bzw. München. Die Ausstellung ist ab Anfang November 2015 zu sehen.

„wertstoff“ ist eine Kunstaktion von Markus Heinsdorff in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, AWM (Abfallwirtschaftsbetrieb München), H-TEAM e.V. unter Schirmherrschaft des Münchener Oberbürgermeisters Dieter Reiter.
Markus Heinsdorff setzt sich als Installationskünstler mit Themen wie Umwelt, Soziales, Architektur und Natur auseinander. Es entstanden dabei Bauprojekte aller Art: von Bauten für Indigene im Regenwald Ecuadors über das Deutsch-Chinesische Haus aus Bambus auf der Expo Shanghai 2010 bis hin zu 40 Pavillonbauten, die als künstlerische Intervention zum Thema Stadtentwicklung durch 10 Megacities in Indien und China tourten. Als fotografische Arbeiten entstanden u. a. Portraitserien mit Erzählungen von Menschen einer 1,2 km langen Straße in Pune, Indien oder Portraits mit Texten von Anwohnern der Region Guarapiranga in São Paulo zum Thema Wasser. Unter dem Titel „about water“ sind die Arbeiten aus Brasilien (2012) mit dem Bericht (SZ) zur aktuellen Wasserkatastrophe in Sao Paulo noch bis Ende August 2015 im Kallmann-Museum in Ismaning zu sehen. Die Beteiligung des AWM an Kunstprojekten hat eine lange Tradition. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zur Abfallvermeidung und zur Wiederverwertung hat er u.a. bereits 1998 die Mehrweghäuser auf dem Marienhof und das Projekt Dream City 1999 unterstützt. Durch die Beteiligung an Kunstprojekten gelingt es dem AWM Bevölkerungsgruppen anzusprechen, die sich für Abfalltrennung nur „peripher“ interessieren. Der AWM steht für zuverlässigen und nachhaltigen Entsorgungsservice für Münchner Siedlungsabfälle. Maximen sind nicht nur die pünktliche Entleerung der Restmüll-, Papier- und Biotonnen am Haus sondern auch die langfristige Entsorgungssicherheit und hochwertige Abfallverwertung bei stabilen Gebühren.


Im Mittelpunkt der sozialen Arbeit des gemeinnützigen Vereins H-TEAM e.V. stehen seit 25 Jahren Menschen, die meist aufgrund von körperlichen oder psychischen Erkrankungen in desorganisierten und verwahrlosten Wohnverhältnissen leben und deshalb oft kurz vor Verlust ihres Zuhauses durch Räumungsklage stehen. Da das übermäßige Sammeln im Wohnraum zu vielen Problemen führte, hat das H-TEAM einige der Protagonisten des Wertstoff Projektes bei der Entsorgung und dem maßvollen Sammeln unterstützt und den Wohnraum erhalten.

Projektberatung & Unterstützung: Andreas Zeiselmair (Umweltingenieur), Dr.-Ing. Christoph Rapp (Bauingenieur), Dr. Elmar Zorn (Kurator).

Weitere Informationen unter www.wert-stoff.net




Datum der Vernissage:
25. Juni 2015 um 19.00 Uhr.

Dauer der Ausstellung:
26.06. 2015 bis 01.10.2015, Mo. – Do. von 9.00 bis 16.00 Uhr und Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr (sowie nach Vereinbarung)

Ort:
H-TEAM e.V., Plinganserstraße 19, 81369 München (Harras)

Pressekontakt
H-TEAM e.V.
Torsten Sowa, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Plinganserstraße 19, 81369 München
Tel. 089/7473620, Fax 089/7470663
E-Mail: sowa@h-team-ev.de
Internet: http://www.h-team.ev.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.