Weihnachtsgedicht

Winterlandschaft eisig kalt,
schneeverhang’nger, weißer Wald,
das ist weihnachtlich’s Idyll,
das bringt Stimmung, Glücksgefühl.
Doch Weihnachten ist mehr.

Wenn ein Kranker wieder Hoffnung hat,
wenn ein Einsamer in der Stadt
Kontakte findet. Wenn wie ein Kind
man sich auf echte Freude besinnt.
Ist Weihnachten denn schwer?

Das Licht kam damals in die Welt,
das heute noch nur wenigen gefällt.
Sie jagten es und schlugen’s tot.
Doch es ist stärker, besiegt alle Not.
Das Licht, es lebt, mit ihm auch du,
gib ihm die Hand und fasse zu.
Sieh‘ Weihnachten ist Licht,
Anfang, neues Leben, Liebe pur,
wischt Tränen weg ganz ohne Spur.
Verpaß die Chance nicht, geht zu Licht!

von Korinna Söhn
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.