Neue Fachoberschule im Münchner Südosten hat starke Kooperationspartner für den Start gefunden

Innegrit Volkhardt, Inhaberin des Hotels Bayerischer Hof unterstützt Münchens neue Fachoberschule gerne. (Foto: Hotel Bayerischer Hof)
 
Bürgermeister Heyland, freut sich auf viele Praktikanten im Umweltgarten, die Ziegen Conny und Lisa auch! (Foto: Gemeinde Neubiberg)
Zwischen Biobauernhof, Biberbau und Grandhotel - Während ein Schüler der 11. Klasse der Froschwanderung und dem Lebensraum von Bibern sein Augenmerk schenkt, taucht sein Klassenkollege vielleicht gerade in die schillernde Welt eines Münchner Grand Hotel ein und sammelt Erfahrungen, wie es in der Welt von Sterneköchen, Sommeliers und Stars zugeht.

Neue FOS in München

Gemeinsam haben beide, dass sie Schüler der Fachrichtung ABU der neuen Fachoberschule (FOS) im Münchner Süden der „Emile-FOS“ sind. ABU steht für: Angewandte Naturwissenschaften/Agrar-, Bio- und Umwelttechnik.

Schulleiterin Angelika Bachmann führt aus: „Die Fachrichtung ABU ist mit den Schwerpunkten Umwelt, Ernährung, Land- und Forstwirtschaft, sowie Gartenbau unheimlich breit aufgestellt und bietet den Schülerinnen und Schülern eine nahezu unbegrenzte Palette von Möglichkeiten.

Starke Kooperationspartner

Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, mit namhaften Institutionen wie beispielsweise dem Hotel Bayerischer Hof, dem Fraunhofer Institut, dem Bund Naturschutz, Green City, der Stadt München, sowie der Gemeinde Neubiberg, starke Kooperationspartner zu finden, die bereit sind, unsere Schüler in der Praxis auszubilden.“

Wer sich für die ebenfalls angebotene Fachrichtung Sozialwesen entscheidet, hat mit Praktikumsplätzen zwischen Kreißsaal, Kindergarten, Jugend Freizeitstätten wie Maulwurfshausen, dem Bereich Erwachsenenbildung oder der Arbeit mit Kindern in Münchner Museen eine ebenso spannende Auswahl zu treffen.

Günter Heyland, Bürgermeister der Gemeinde Neubiberg: „Die beiden an der Emile-FOS angebotenen Fachrichtungen Sozialwesen und ABU belegen wichtige gesellschaftliche Zukunftsfelder, die zudem beste Berufsaussichten bieten. Mit einem Praktikum im Umweltgarten lässt sich viel über ökologisch bedeutsame Lebensräume und Maßnahmen zum Schutz der Landschaft und gefährdeter Pflanzen lernen. Themen, die mir persönlich sehr am Herzen liegen – auch deshalb unterstütze ich die Schule hier gerne.“

Die intensive Verzahnung von Theorie und Praxis ist der Schule bereits ab der Grundschule wichtig. Immer wieder wird an der „Emile“ der Unterrichtsstoff aus verschiedenen Fächern zu Projekten gebündelt und fächerübergreifend vermittelt. Die gewonnenen Kompetenzen wie Teamfähigkeit und vernetztes Denken sind wertvolle Fähigkeiten für viele Arbeitgeber und wichtig für Studium und Beruf. Auch die jüngeren Schüler verbringen schon viel Zeit in Praktika und Lernorten außerhalb der Schule.

In der 11. Klasse der FOS wird dann rund das halbe Schuljahr im Praktikum verbracht. Drei Wochen Praktikum wechseln sich dann jeweils mit 3 Wochen Unterricht ab.

Innegrit Volkhardt, in 4. Generation Inhaberin des umsatzstärksten Hotels Deutschlands: „Auch für uns ist es wichtig, Bewerber zu bekommen, die sich möglichst früh und umfassend mit ihren späteren Aufgaben auseinandersetzen. Dafür leisten wir gerne unseren Beitrag und lassen junge Menschen in die Berufswelt des Bayerischen Hofs hineinschnuppern.“

Wie an allen Bayrischen Fachoberschulen haben die Absolventen mit der bestandenen Abiturprüfung nach der 12. Klasse die Berechtigung zum Studium an allen Fachhochschulen - ungebunden in allen Fächern. Nach einer 13. FOS Klasse mit entsprechender Prüfung in einer zweiten Fremdsprache stehen auch alle Studiengänge an einer Universität offen.

Start September 2015 Anmeldungen noch möglich

Anmeldungen für die Fachoberschule sind derzeit noch möglich. Bewerbungsvoraussetzungen sind: Mittlerer Bildungsabschluss, ein persönliches Bewerbungsschreiben, sowie das Aufnahmegespräch.
Kontakt: Unter Telefon 089 / 613 72 112 werden gerne Fragen beantwortet, bzw. können Beratungstermine vereinbart werden. www.emile-montessori.de


Thomas Gottschalk und der Nestbau

Die Schüler können sich ab Herbst 2015 auf interessante Praktikumsstellen freuen. Die Lehrer dürften auf die Praktikumsberichte gespannt sein, die dann vielleicht lauten: Vielfalt auch beim Thema „Nestbau“. Während der eine Schüler bewandert zu Vogelnest und Biberbau zurückkehrt, weiß der Nächste vielleicht zu berichten, warum Thomas Gottschalk seine eigene Suite im Hotel Bayerischer Hof hat. Wie ein „gutes Nest“ in sozialer Hinsicht auszusehen hat, können dann die Mitschüler aus der Fachrichtung Sozialwesen beisteuern.

Über die Schule

Die “Emile” Montessorischule München Südost ist eine 2004 gegründete Schule auf Basis der Montessori-Pädagogik mit den Jahrgangsstufen 1 - 12. Besonderes Augenmerk wird auf die Naturwissenschaften gelegt – der Bereich Natur und Technik ist pädagogischer Schwerpunkt der Schule.
Mit der Gründung der Fachoberschule zum Schuljahr 2015/2016 ist die „Emile“ die erste Montessorischule in München und Umgebung, die alle Klassen und Abschlüsse bis hin zum Fachabitur anbietet. Weitere Infos unter: www.emile-montessori.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.