Gedankengang zum Jakobsweg

München: Marienplatz |

Gedankengang zum Jakobsweg

20140606 (c) Zauberblume

Es hängt einzig und allein an mir.
Mit mir zusammen, das sag ich dir.
Ich will !
Stimmt der eigene Wille tritt in den Vordergrund.
Ich will !
Der Wille formt einen neuen Wunsch.

Den Jakobsweg gehen
Den Pilgerweg verstehen.
Was wollte ich erkunden?
Was wollte ich herausfinden?
Welche Gedanken mich umrunden?
Was will sich in mir klingen?

Der Wunsch bekommt zuerst Füße.
Ich sende später dann Grüße.
und auf ein Mal krabbelt es in mir los.
Wie Ameisen kribbelt es zuerst in den Gedanken,
Dann spüre ich es wie ein Stich vom Floh.
Lässt meine Wünsche sanfte schwanken.

Wie die Kerbameise, wird uns einiges klar.
Weil diese zum Insekt im Jahre 2011 erwählt war.
Mein Wunsch wäre, dass die Ameise.
Im Zahn der Zeit, im Ablauf der Natur,
Ein wichtigstes Tierchen bei unserer Zeiten-Reise.
Nicht ausstirbt im Wald und auf der Flur.

Was kann ich dazu beitragen?
Wen kann ich darüber befragen.
Wie kann ich die Natur achten?
Was muss ich streng beachtend.
Hallo Wunsch, noch bist du ganz klein.
Hallo Pilger du bist nicht allein.

Unscheinbar im Weltall und kleiner Traum.
Ein kleiner Punkt bitte keinen Schaum.
Meine Gedanken wollen den Wunsch übernehmen.
Ich will euch die Freude am Pilgern mitgeben.
Lässt den Wunsch heranwachsen voller Vertrauen.
Der Jakobsweg gibt dir Kraft und Vertrauen.

Gedicht: Gedankengang zum Jakobsweg
Brushes / Malerei / Foto: 2013-Muschel-blau--Brushes-Jakobsweg-Muc02-jpg
Facebook: ja MyHeimat: ja
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.